Gesunde Süßigkeiten

Ihr Lieben,

am Samstag beginnt die Adventszeit und das heißt auch Unmengen von Süßigkeiten.Deshalb dachte ich,ich schreibe mal einen Blog zum Thema gesunde Süßigkeiten.Ja gesunde Süßigkeiten gibt es und ich habe Euch hier mal ein Sortiment zusammen gestellt,das die Erbsen lieben.Nicht nur die Kinder,sondern auch die etwas älteren Kinder .Natürlich gibt es hin und wieder auch mal Gummibärchen oder ein Stückchen Schokolade.Ich finde aber das gesunde Süßigkeiten,eine tolle Alternative sind.Bei uns gibt es daher,Rosinen,Nüsse in verschiedenen Variationen und Sorten.Getrocknetes Obst,wie Äpfel,Bananen,Kiwi’s usw. Wir besitzen einen Dörrobstautomat der mehrmals die Woche zum Einsatz kommt.Der Renner aber bei den Erbsen,ist das Fruchtleder,das ich selbst herstelle und bei uns als Gummibärchen Ersatz dient.Das Fruchtleder kann man auch kaufen,aber es ist so simpel und einfach,das man es schnell selbst zubereiten kann.Ich verwende dazu fast jedes Obst,auch das was schon etwas drüber ist,wie zb. überreife Bananen,die dann besonders gut und süß schmecken.Dazu braucht man auch nicht unbedingt einen Dörrobstautomat,das funktioniert auch prima mit dem Backofen.Die Erbsen besitzen kleine Nusssäckchen,in denen sie ihre Nüsse und Rosinen mit in den Kindergarten nehmen ( die Nusssäckchen,gibt’s bei Elfenkind Berlin ).Nachmittags stelle ich eine Schale mit Nüssen,Obst,Datteln, getrocknete Pflaumen,Fruchtleder zum naschen auf den Tisch.Damit entfällt auch das nörgeln,wie zb. bekommen wir was Süsses.
PS.Obst lässt sich auch gut im Backofen trocknen,wenn Ihr nicht im Besitz eines Dörrobstautomat seit.

Ich hoffe Ich konnte Euch einpaar Anregungen zum Thema gesunde Süßigkeiten geben.Probiert es mal aus.Natürlich ist ab und zu,auch mal Schoki oder Gummibärchen erlaubt

Liebste Grüße,von
Granny und den Erbsen ❤

 

Marokkanischer Orangensalat,oder Orange de Cannell

Ihr Lieben,

wie Ihr sicherlich wisst,sind wir sehr verbunden mit Marokko.Daher haben wir eine ganz besondere Vorliebe für Marokkanisches Essen.Den Erbsen schmeckt ausser der Hähnchentajine und dem Brot ihrer Marokkanischen Großmutter,ein Gericht ganz besonders und das ist der Orangensalat,der dort heißt,“Orange de Cannell“.Er wird mit viel Nanaminze,Wallnüssen,Datteln und Zimt zubereitet.(Nanaminze kaufen wir immer beim Marokkaner).Ein ganz köstlicher und einfacher Nachtisch,der im Winter genauso gut schmeckt,wie im Sommer.Dazu noch eine Kugel Vanilleeis und die Erbsen sind überglücklich.Probiert es aus,es ist schnell in der Zubereitung und auch ein tolles Dessert zu Weihnachten

Zutaten:

4 saftige Orangen,
8 Datteln
eine kleine Handvoll gehackte Walnüsse,
reichlich Zimt,
10 Blättchen frische Minze in Streifen,
3 Eßl Ahornsirup (ersatzweise Honig oder Agavensirup ),
Saft 1 Zitrone

Zubereitung:

Die Orangen mit einem scharfen Messer so schälen,
das keine weisse Haut mehr zusehen ist.Orangen in ganz
feine Scheiben schneiden und Fächerförmig auf eine Platte
legen.Den ausgetretenen Orangensaft dabei auffangen.
Walnüsse über die Orangen streuen,anschließend die Datteln
klein schneiden und ebenfalls über die Orangen streuen.Mit
der in Streifen geschnittenen Minze genauso Verfahren.
Zuletzt den Zimt darüber geben.Das kann ruhig reichlich sein.
Aus dem aufgefangenen Orangensaft,der ausgepressten Zitrone
und dem Ahornsirup eine Marinade anrühren und gleichmäßig,
über den Orangensalat geben.Cirka 1 – 2 Stunden durchmarinieren
lassen.Wer möchte serviert dazu Vanilleeis.Der Salat ist ein
Hochgenaue und ich kenne keinen,der ihm nicht schmeckt.
Bei uns gibt es diese Köstlichkeit sehr oft.Egal ob Sommer oder
Winterzeit.

PS.In Marokko wird der Salat mit Zucker gesüßt,ich habe als
Alternative Ahornsirup ausgewählt,aber auch Honig oder
Agavensirup sind zum Marinieren geeignet.

Jetzt wünschen wir Euch guten Appetit,
viel Spaß bei der Zubereitung und
die Liebsten Grüße,
von Granny und den Erbsen ❤

 

 

Glühweingewürz

Ihr Lieben,

sehr bald fängt du Vorweihnachtszeit an und das heisst,
es ist Zeit für Glühwein und Punsch.Seit letztem Jahr,mische
ich unser Glühweingewürz selbst zusammen.Das geht ganz einfach,
Ihr solltet allerdings im Besitz einer gut funktionierenden Küchenmaschine mit Schneidemesser oder einem Thermomix sein.Pürierstab,funktioniert leider nicht.Die Zubereitung ist ganz simpel und einfach und dauert keine 5 Minuten.Dieses Gewürz eignet sich auch,für heißen Äpfel,Orangen,Trauben oder Johannisbeersaft.Auch Früchte Früchtetee verleiht es eine feine und Winter – Weinachtliche Note.Und so wird’s genacht :

Zutaten :

200 gr brauner Rohrzucker,
250 gr brauner Rohzucker,
1/4 Muskatnuss,
2 Stangen Zimt,
3 – 5 Nelken,
2 – 3 getrocknete Orangenschale von Bio Orangen,
Ich trockne die Orangenschale immer in meinem Dörrobstautomat,
im Backofen bei 60 Grad,(in die Backofentür einen Kochlöffel,wegen der Feuchtigkeit)trocknen.

Zubereitung :

200 gr Zucker mit,Zimtstangen,Nelken,Muskatnuss und Orangenschale in den Mixer ( Thermomix ) geben und bei Stufe 10,1 Minute fein mahlen.
Das fein gemahlene Zucker,Gewürzgemisch in eine Schüssel umfüllen und den restlichen ungemahlenen Zucker gut unterrühren und in kleine Gläser mir Schraubverschluss abfüllen.
Das Glühweingewürz ist auch ein tolles Geschenk zu Weihnachten

Für 1Liter Rot oder Weisswein,3 – 4 Esslöffel der Mischung,
für Saft ( er sollte ungesüßt sein ) 2 -3 Esslöffel der Mischung
und bei einer großen Tasse Früchte Tee,2 Teelöffel der Mischung.

Das ganz besondere an dieser Gewürzmischung,Ihr könnt damit auch
Euren Apfel oder Pflaumenkuchen damit aufpimpen, es schmeckt ganz
köstlich und besonders.Einfach 1 – 2 Teelöffel über die Streusel streuen.

Wir wünschen Euch ein gutes Gelingen
und einen wunderschönen Abend.
Liebste Grüße,
Granny und die Erbsen ❤

   

Hustensaft für kleine und große Kinder

Ihr Lieben,

nun ist der Winter eingezogen und durch das wechselhafte Wetter,werden viele krank.Bei uns macht der Husten seine Runde.Ein richtig schöner Reizhusten,der niemanden Nachts richtig schlafen lässt.Natürlich sollte man wenn es ein langanhaltender Husten ist,den Arzt aufsuchen.Bei uns allerdings ist dieses Husten Rezept lange erprobt und hat in den meisten Fällen wunderbar geholfen.Ihr braucht dazu,

Zutaten :

1 Bund frischen Thymian,
oder 3 große gehäufte Teel getrockneten Bio Thymian.
250 ml Wasser
300 gr Honig
Saft 1 Zitrone

Zubereitung :

Den Thymian mit 250 ml kochendem Wasser übergießen und 15 Minuten ziehen lassen.Nach 15 Minuten,den Thymiansud durch ein Mulltuch,altes Geschirrtuch,oder Nussbeutelchen in einen Kochtopf abseihen.Kräftig ausdrücken,sodass der ganze Aufguss im Topf ist.Nun den Honig und den Zitronensaft zu dem Thymiansud geben und auf dem Herd 20 Minuten leise vor sich hin köcheln lassen.
Anschließend in eine dunkle Flasche füllen und auskühlen lassen.

Der Hustensaft ist im Kühlschrank,cirka  6 Monate haltbar.
Der Saft schmeckt auch wunderbar in einem heißen Tee.
Kinder nehmen 3 x Täglich, 1 Teelöffel,
Erwachsene 3 x Täglich 1 Esslöffel.

Wir wünschen Euch gutes gelingen
und bleibt gesund.

Liebste Grüße,
von Granny und den zwei kranken Erbsen ❤

   

Schokopuddingkuchen,für Körper,Geist und Seele

Guten Morgen Ihr Lieben,

Leider bin ich gestern Abend eingeschlafen und somit folgt erst heute das Rezept.Ich sage schon mal Danke für Eure Geduld.

Die Erbsen waren am Wochenende krank und so musste ganz schnell gut wirkende Medizin her,in Form eines Schokoladenpuddingkuchens.Das tolle daran,man kann ihn schon lauwarm genießen und er ist ein Wundermittel,für kleine kranke Schleckermäulchen.
Hier nun das Rezept.

Zutaten:

4 Eigelb ( Zimmertemperatur ),
4 Eiweiß ( Zimmertemperatur ),
1 Preise Salz,
230 gr Zucker,
1 Vanilleschote,
80 gr Mehl ( gesiebt ),
40 gr Backkakao ( gesiebt ),
110 gr Butter ( flüssig ),
500 ml Milch ( lauwarm ),

Zubereitung:

Für den Schokopuddingkuchen eine 26er Springform dünn einfetten
und mit Mehl bestäuben. (Ich verwende selbstgemachtes Backtrennmittel.Das Rezept dazu reiche ich nach.Den Backofen auf 160 Grad vorheizen ( Ober/Unterhitze ).
Die Eiweße mit dem Salz zu festem Eischnee schlagen und zur Seite stellen.Die Vanilleschote aufschneiden und mit dem Messerrücken ausschauen.Das Mark,die Eigelbe und den Zucker zu einer cremigen Masse schlagen.Das Mehl und den Kakao hinzufügen und gut verrühren.Die Butter nun in der Milch schmelzen, ( beides muss zusammen lauwarm sein ).
Tipp:Bevor Ihr die Milch/Butter Mischung unter den Teig rührt,die Schüssel in das Spülbecken stellen,denn es spritzt wahnsinnig )!!!
Nun nach und nach die Milch/Butter Mischung unterrühren,bis ein glatter Teig entsteht.Zum Schluss den geschlagenen Eischnee vorsichtig unterheben.Nun in eine Springform füllen und 60 Minuten backen.
Danach auskühlen lassen,mit Puderzucker bestäuben und genießen.

Falls Ihr keine 26er Springform habt,eignet sich auch eine Auflaufform 30 x 17 cm.
Wir wünschen Euch ein gutes Gelingen und viel Freude beim genießen.
PS.Der Kuchen schmeckt auch großen Kindern

Liebste Grüße und bleibt gesund,
Granny und die Erbsen ❤

Asiatische Gemüsesuppe oder Herbstsuppe

Ihr Lieben

wir sind in der kalten Jahreszeit angekommen.Was gibt es da nichts besseres als eine richtig heiße Suppe die wärmt.
In unserer Familie gibt es schon seit Jahren,ach was sage ich,seit Jahrzehnten diese eine Gemüsesuppe als Favorit.
Sie ist stark asiatisch angehaucht und der viele Ingwer,die große Chilischote und das bunt zusammengewürfelte Gemüse,macht sie zu etwas besonderem.Ich hoffe es läuft Euch schon das Wasser im Mund zusammen.
Hier nun die Zutaten und das Rezept.Ein Tipp von mir,macht die doppelte Menge,Ihr werdet nicht genug von ihr bekommen.Sie schmeckt natürlich aufgewärmt am besten.

Zutaten:

2 große Möhren
1 halber Sellerie
1 rote Paprikaschote
2 kleine oder eine große Zucchini
2 Peterselienwurzeln
1 kleiner Pak Choi
3 Kartoffeln
3 Tomaten
1 kleine Stange Lauch
1 große Pastinake
1großes Stück Ingwer
1 große Chilischote
2 Knoblauchzehen
1 Zitrone plus 1Stück Zitronenschale
Petersilie zum bestreuen
Salz nach Bedarf
Pfeffer nach Bedarf
1 Eßl Paprika edelsüß
1 Teel Zucker
3 – 4 Eßl Sojasoße
1 kleiner Schluck geröstetes Sesamöl (Vorsicht,nicht zuviel)
zum anbraten,neutrales Speiseöl

Zubereitung:

Öl in einem ziemlich großen Topf erhitzen.Das Gemüse kleinwürfeln und nach und nach im Öl leicht anrösten.Es empfiehlt sich das Gemüse,der garzeit und konsistenz nach hinzuzugeben.Ganz zum Schluss die kleingewürfelten Knoblauchzehen,Chili und Ingwer hinzufügen. Nun,die Gewürze hinzu und diese mitrösten.Dadurch entfaltet sich das Aroma.Mit Wasser auffüllen,bis das Wasser 2 Daumendick über dem Gemüse steht.Nun das Stück Zitronenschale zugeben.Solange köcheln lassen,bis das Gemüse gar ist ( Messerprobe ).
Wenn das Gemüse die gewünschte Konsistenz hat,Sojasoße,Saft der Zitrone und den kleinen Schluck Sesamöl hinzugeben.Eventuell nochmal mit Zucker,Salz und Pfeffer nachwürzen.

Wir genießen diese Suppe,mit etwas Sauerrahm den wir mit kleingehackter Petersilie bestreuen.
Dazu gibt es noch selbstgebackene Sesamstangen.Einfach nur gekauften Blätterteig in Streifen schneiden,
mit Ei bepinseln und mit Sex an bestreuen.Im Backofen bei 180 Grad cirka 15 Minuten golden backen.

PS.Solltest ihr noch Suppe übrig haben,erwärme ich darin selbstgemachte kleine Maultäschle.
So habt Ihr 2 Tage,zwei leckere Gerichte.

Nun viel Spaß beim nachkochen und gutes Gelingen.

 

Liebste Grüße,
Granny und die Erbsen ❤

 

 

Die besten Schokocookies der Welt

Ihr Lieben,

wer kennt das nicht?Man entdeckt den ultimativen Lieblingskeks und kann nicht genug von ihm bekommen. So auch bei uns.Wir lieben diese Schokocookies,weil sie sooooo unglaublich lecker sind.Nach spätestens 3 Tagen sind sie meist alle aufgegessen.Damit Ihr ebenfalls in den Genuss dieser Cookies kommt,hier nun das Rezept.

Zutaten:

100 ml neutrales Öl
4 Eier Größe M
360 gr Zucker
1 Prise Salz
etwas Vanilleextrakt oder das Mark einer Vanilleschote
250 gr Mehl
2 Teel Backpulver
125 gr Backkakao

Zum wälzen der Kugeln Puderzucker

Zubereitung:

Die Eier mit dem Öl verrühren und langsam den Zucker und die Prise Salz einrieseln lassen,
solange rühren bis alles cremig wird.
Nun das Vanilleextrakt hinzu geben .Mehl mit Backpulver und Backkakao vermischen und zügig unter die Masse rühren.Nun zu einer Kugel Formen und über die Nacht im Kühlschrank ruhen lassen,so das sich der Kleber im Mehl ausbreiten kann und die Masse fest wird.Lasst Euch nicht aus der Ruhe bringen,wenn der Teig anfangs noch etwas weich ist.
Am nächsten Tag,den Backofen auf 180 Grad,Ober/Unterhitze vorheizen und ein Backblech mit Backpapier belegen.
Nun mit einem Kaffeelöffel,Walnussgroße Stücke abstechen und zu kleinen Kugeln formen.Die Kugeln im Puderzucker wälzen,auf das Backblech mit einem Abstand von mindestens 5 cm (die Kugeln laufen etwas auseinander) legen und bei 180 Grad,10 – 12 Minuten backen. Bitte nicht länger,sonst werden die Cookies zuhart.

Ich wünsche Euch nun gutes gelingen und viel Spaß beim backen.
Ihr werdet begeistert sein.

Liebste Grüße und ein schönes Wochenende,
Granny und die Erbsen ❤

Alles eine Sache von Logig

Ihr Lieben,

Ich als Großmutter,bin immer wieder erstaunt wie klug meine Erbsen sind und die Logig die in ihren kleinen Köpfen herum schwirrt.Sie haben immer irgendwie zu allem ihre eigene kleine Erklärung.So findet man auch in dieser kleinen Anektote,eine für Sie plausible Erklärung und Logig.Diese Geschichte ist schon etwas her,aber ich möchte sie mit Euch teilen,weil sie einfach zauberhaft ist.❤

 

Naima spielte vor einiger Zeit für Granny am Klavier und sagte:“Oma ich bin noch viel zu klein für das Klavier,denn meine Beine sind zu kurz ,ich komme am Klavier nicht unten an die Bremse.Denn wenn ich zu schnell spiele,wer bremst dann“???Granny zu Naima:“Naima,mein kleines Erbsenkind;das bremsen übernehme dann Ich“!!!

Ich finde,hinter dieser Anekdote,steckt eine mir plausible Logig.

In diesem Sinn,wünschen wir Euch eine gute Nacht und schöne Träume.

Liebste Grüße,
Granny und die Erbsen ❤

Bienenwachstücher

Ihr Lieben,

wer kennt nicht das Problem mit zuviel Müll?Wir benutzen schon seit längerer Zeit Bienenwachstücher.Der Vorteil,wir brauchen keine Alufolie und Frischhaltefolie mehr.Die Tücher sind nachhaltig und belasten nicht die Umwelt.Sie sind immer wieder verwendbar.Die Lebensmittel bleiben frisch und das Bienenwachs wirkt antiseptisch und desinfizierend.Wie das herstellen der Tücher funktioniert,erkläre ich Euch jetzt.

Ihr braucht dazu:

100% reiner Baumwollstoff oder 100% reiner Leinenstoff (vorgewaschen),alte ausrangierte Baumwoll oder Leinengeschirrhandtücher tun es auch.Eine gut schneidente Zackenschere,Backpapier,reines Bienenwachs oder Bienenwachsnuggets, (ich bevorzuge die Nuggets),Bienenwachsplatten oder Nuggets gibt es bei jedem Imker oder im Internet zu bestellen (einfach im Internet nach Imkereien suchen,die schicken Euch das gewünschte zu),ein Bügeleisen,einen Teppich Plus Handtuch zum Schutz für den Tisch,Schablonen von den Schüsseln,für die ihr die Tücher verwenden wollt.Bitte denkt daran,immer die Tücher größer zuzuschneiden.

So wird’s gemacht :

Zuerst schneidet Ihr den Stoff zu.Nun als Unterlage das Backpapier auf das Handtuch legen.Den Stoff darauf und das zugeschnittene Tuch mit Bienenwachsnuggets oder die aus den Bienenwachsplatten zugeschnittenen Wachsschnipsel,großzügig darauf verteilen.

Ein weiteres Backpapier auf das mit Bienenwachs belegte Tuch legen und mit dem Bügeleisen vorsichtig darüber bügeln.Vorsichtig das Backpapier vom Stoff lösen.Sollten noch einpaar Stellen frei sein,kann das ganze nochmals wiederholt werden,in dem man dort Nuggets verteilt,wo noch Stellen frei sind.Das Tuch vom Backpapier lösen und trocknen lassen.

Nach cirka 10 Minuten sind die Tücher Einsatzbereit.Wir packen sogar die Pausenbrote damit ein,wenn unsere Frühstücksboxen noch nicht abgespült sind.Gereinigt werden die Tücher mit leicht lauwarmen Wasser und einem kleinen Tropfen Spülmittel.Bitte nicht in die Waschmaschine!!!Die Tücher sind antiseptisch und desinfizierend .

PS.Bitte kein Fleisch darin einpacken (Fleisch verfärbt die Tücher) und auch keine warmen oder heißen Speisen damit abdecken!!!

Nun wünschen Wir Euch viel Spaß beim nachmachen.

 

Liebste Grüße,
von Granny und den Erbsen ❤