Goodby 2018,welcome 2019

Ihr Lieben,

das Jahr neigt sich seinem Ende zu und wir verabschieden das Jahr 2018 leise und dankbar.Für manche war das ein glückliches Jahr.Viele haben sich verliebt,den Partner für’s Leben gefunden,geheiratet,eine Familie gegründet,Abitur gemacht,das Studium mit Erfolg abgeschlossen,in die erste eigene Wohnung gezogen,ein Haus gebaut uvm.Bei vielen war das Jahr vielleicht nicht so toll und sie müssten von geliebten Menschen Abschied nehmen,sie beim Sterben begleiten,wurden krank,waren alleine,haben vielleicht alles verloren was sie sich aufgebaut haben.Solche Erlebnisse prägen und hinterlassen Spuren.Deshalb begrüßt das neue Jahr 2019 positiv.Lasst schlechte und nicht so schöne hinter Euch.Erinnert Euch an die schönen Erlebnisse im alten Jahr und begrüßt das neue Jahr leise,ohne geknalle und ohne große Party.Denkt lieber an die armen Tiere,die sich gegen den Lärm nicht wehren können.So wünschen Wir all unseren Freunden,die Menschen die uns lieb haben,all diejenigen die Granny’s Erbse unterstützen,fördern,an uns glauben und uns folgen,einen guten Start ins Jahr 2019,Frieden,Gesundheit,viel Liebe und Zusammenhalt.

Alles Liebe,wünschen Euch von ganzem Herzen,

Granny,die Erbsen und unsere ganze Familie ❤

Markklösschensuppe nach Uroma Brigitta

Ihr Lieben,

„Alle Jahre wieder „…..
die gleiche Frage,was kochen wir an Weihnachten?
Bei uns ist das immer eine große Herausforderung,bei 10 Personen an der einer großen Festtagstafel.
Jeder hat eigene Vorlieben,ganz zuschweigen vom Geschmack.
So habe Ich mir gedacht,das es zur Erinnerung an unsere Uroma Brigitta dieses Jahr,Ihre berühmte Markklösschensuppe geben soll.Ich habe sie genauso gekocht,wie Ich es von Ihr gelernt habe.Der Uropa war der Testesser und hat der Suppe seinen Segen gegeben.“Wie bei Deiner Mutter“,hat er gesagt.Aber nun zum Rezept dieser Köstlichkeit.

Zutaten für die Rindssuppe :

1 Kilo Rinderwade
2 -3 Suppenknochen
2 Bund Suppengrün
1 große Zwiebel mit Schale
1 Lorbeerblatt
5 – 6 Pfefferkörner
Salz
1 Passiertuch

Zubereitung :

Suppengrün waschen und putzen,Zwiebel halbieren und in einer Pfanne mit der Schnittseite nach unten,
Schwarz rösten.Die Schale der Zwiebel sollte dranbleiben.Daraus entsteht die goldene Farbe der Suppe.
Die Rinderwade mit den Suppenknochen scharf anbraten,auch daraus entsteht die Farbe.Nun das Gemüse,die geröstete Zwiebel,Lorbeerblatt,Pfefferkörner dazu geben und mit soviel Wasser aufgießen,das alles gut bedeckt ist.
Erst jetzt salzen.Bitte vorsichtig dabei sein,denn durch die Makklösschen,erhält die Suppe noch einmal Würze.
Lieber später nochmal nach salzen.
Nach dem aufkochen der Suppe,sollte sie cirka 2 Stünden leise köcheln.Immer mal wieder einen Gartest des Fleisches machen,damit es nicht zerfällt.Wir machen aus dem Fleisch einen Tag später einen Rindfleischsalat und dazu gibt es Bratkartoffeln.Ich schneide auch die Karotten,Petersilienwurzel und Sellerie in den Salat.
Nach zwei Stunden,sollte die Suppe fertig sein und ab passiert werden,durch ein Passiertuch.Wer keins hat,kann auch in das Sieb ein Küchentuch legen,das sollte aber einpaar mal gewechselt werden,weil es gerne reißt.
Die Suppe ist nun fertig und kann nochmals abgeschmeckt werden.

Zutaten für die Markklösschen :

100 gr Rindermark,
(das sind Cirka 5 Markknochen),
2 Eier,
1 kleingehackte Zwiebel,
1 handvoll kleingehackte Petersilie,
Cirka 100 gr Semmelmehl,
Salz,
Pfeffer,
Muskat,

Zubereitung :

Das Rindermark auslassen und die kleingehackten Zwiebeln dazu geben.
Die Zwiebeln im Rindermark glasig dünsten.Von der Kochstelle nehmen und nun
Eier,Petersilie,Semmelmehl,Salz,Pfeffer und Muskat zugeben.Diese Masse zu einem Kloß
verrühren und etwas ziehen lassen.In der Zwischenzeit die Rindssuppe erhitzen, (nicht kochen).
Aus dem Markklösschenteig,kleine Bällchen formenund sanft in die Suppe gleiten lassen.
Die Suppe ist fertig,wenn alle Klösschen an der Oberfläche schwimmen.Je nach Lust und Geschmack
mit Schnittlauchröllchen bestreuen.

Im Prinzip ist die Suppe leicht herzustellen und sie ist sehr schmackhaft.
Euch wünsche Ich ein gutes Gelingen und viel Erfolg.

Wir sagen nun gute Nacht und passt auf Euch auf.
Liebste Grüße
Granny und die Erbsen ❤

Last minute Nikolaus Geschenktüten

Ihr Lieben,

wir wünschen Euch einen schönen Nikolaustag und beschenken Euch mit einem Last minute DIY.

Ich weiß nicht ob Ihr das auch kennt,das alles irgendwie knapp wird und zum Schluss dann trotzdem alles fertig ist.Zu uns und den Erbsen kommt der Nikolaus immer erst am 6.Dezember Abends.Zum Glück war der Schornsteinfeger da und hat den Kamin geputzt,so dürfte es für den Nikolaus,der bei uns immer durch den Kamin kommt,keine Probleme geben und auch der Landeplatz für seinen Schlitten auf dem Dach ist sauber.Die Kekse und die Milch stehen auch bereit.Hohoho,der Nikolaus kann kommen.

Hier nun auf die schnelle Nikolaustüten oder Geschenktütchen.

Ihr braucht dazu:

verschiedene Papiertüten
1 Brittstift
Zeitungspapier
Nikolausbilder aus dem Internet
eventuell kleine Zweige und Weihnachtskügelchen
zum ausschmücken.

Schneidet Euch das Zeitungspaier in DIN 4 Größe zu und kopiert es auf ein DINA 4 Blatt.Danach druckt Ihr Euch die Bilder auf das kopierte Papier.Ich habe Nostalgie Bilder ausgesucht.Je nach Größe des Bildes,passen 4 Motive auf ein Blatt.Nun reisst Ihr Euch die Bilder in passender Größe zurecht,damit ein zerflederter Rand entsteht.Diese Motive klebt Ihr nun mittig auf Eure Tüten.
Jetzt müssen sie nur noch befüllt und ein bisschen dekoriert werden und fertig ist die schnelle Geschenktüte.

Gutes gelingen und einen
schönen Nikolaustag,
wünschen Euch die,
Erbsen und die Granny

 

    

 

Kartoffelecken aus dem Backofen,Sauercreme und Guacamole

Ihr Lieben,

es ist schon jedem mal passiert,das man feststellt das der Kühlschrank fast leer ist,weil man vielleicht vergessen hat einzukaufen.So erging es mir auch vor zwei Tagen.Also heiß es kreativ sein und zuschauen,was der Kühlschrank noch so her gibt.Im Keller fand ich noch einpaar Kartoffeln,in der Gemüseschale lagen noch zwei einsame Avocados,eine Chilischote und eine vor sich hin trauernde Tomate,die gegessen werden wollte.Der Kühlschrank versteckte noch einen Naturjoghurt und einen Becher Schmand.Die Erbsen,wollten Pommes.Mit Pommes könnte ich nicht dienen,aber dafür mit Kartoffelecken aus dem Backofen.Und so werden sie gemacht:

Zutaten:

Für die Kartoffelecken:
cirka 2 Kilo Kartoffeln
2 Eßl Olivenöl
1 1/2 Teel Salz
Pfeffer
cirka 1 – 2 Teel Paprikapulver
Sesamsamen zum bestreuen

Für die Guacamole:
2 Avocados
1 Tomate
1 Chilischote
1 kl Knoblauchzehe
1 gehäufter Teel Schmand
und wenn gewünscht etwas gehackte Petersilie
und Saft von 1 halben Zitrone
Salz
Pfeffer

Für die Sauercreme:
1 Becher Joghurt
1 3/4 Becher Schmand
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffelecken

Kartoffeln gut waschen und der Länge nach Vierteln,
in eine Schüssel geben,mit Öl,Salz,Pfeffer und Paprikapulver vermischen.Solange bis die Kartoffelecken komplett mit Öl und den Gewürzen umhüllt sind.
Den Backofen auf 220 Grad vorheizen.Die Kartoffeln auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben und gleichmäßig darauf verteilen.Kartoffelecken immer wieder kontrollieren und wenden,damit sie nicht zu dunkel werden,aber trotzdem schön knusprig sind.Wenn sie zudunkel werden bevor sie gar sind,die Themperatur herunterschalten.
Anschliessend die Kartoffelecken mit Sesam bestreuen.

Guacamole

Avocados schälen und den Kern entfernen.Den Kern nicht wegwerfen,sondern in die Schüssel zu den kleingewürfelten Avocados legen,so werden sie nicht braun,behalten ihre Farbe und laufen nicht an.Den Knoblauch,Chilischote,Tomate und Petersilie kleinhacken und zu den Avocados geben.Schwand und Zitronensaft untermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Sauercreme

Joghurt und Schmand miteinander vermengen und mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wir wünschen Euch nun gutes Gelingen
und guten Appetit.

Liebste Grüße von,
Granny und den Erbsen ❤