Wachshyazinthen

Ihr Lieben,

Hyazithen sind ganz wunderbare Blumen und sehr gut geeignet für Dekozwecke.Ich habe bei der lieben Rebekka von Elfenkind eine wunderschöne Idee für Hyazinthen gefunden.Dieses DIY ist so einfach,das selbst ein Ungeübter diese nach machen kann.Das tolle daran,sie brauchen kein Wasser und wenn sie verblüht sind,kann man die Hyazinthenzwiebel einfach in den Garten pflanzen.Ihr benötigt dazu nicht viel,nur einwenig Zeit und Geduld.

So wird’s gemacht:

die Hyazinthen von der Erde befreien und auch die kleinen Wurzelchen von der Zwiebel entfernen.Unter fließend kaltem Wasser abspülen und auf einer Zeitung trocknen lassen.

In der Zwischenzeit,Wachs aus gesammelten Kerzenresten in einem Topf langsam schmelzen.Nun neben den Topf Backpapier legen.

Achtet bitte darauf,das dass Kerzenwachs nicht zu heiß wird.Wenn das Wachs nun geschmolzen ist,langsam die Hyazinthenzwiebel bis zum beginnenden Stängel eintauchen und auf dem Backpapier trocknen lassen.Diesen Vorgang solange Wiederholen,bis die Zwiebel komplett weiß und mit Kerzenwachs überzogen ist

.Nun kann man die Hyazinthen dekorieren,ganz nach Eueren Wünschen.Ich stelle sie ganz gerne in bunte Gläser in die ich einwenig Moos vom Garten hineinlegen.Sie macht sich auch sehr gut als kleines Geschenk für die Freundin oder als Mitbringsel ins Krankenhaus für einen Krankenbesuch.Sie eignet sich deshalb so gut als Krankengeschenk,weil im Krankenhaus Topfpflanzen wegen der Keime verboten sind.Die Hyazinthe wiederum,hält sich sehr lange,braucht wie schon erwähnt kein Wasser und man kann sich länger an ihr erfreuen.

Ich hoffe Euch gefällt dieses kleine kurze DIY und Ihr macht es fleißig nach.Viel Spaß dabei.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ♥️

Eucalyptus Kränze

Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch etwas ganz besonderes vorstellen.Einer meiner Lieblingspflanzen ist der Eucalyptus.Seine Eigenschaft besteht nicht nur darin,das er zur leckeren Bonbonherstellung dient und die Lieblingsspeise der Koalabären ist,er ist auch sehr dekorativ und lässt sich wunderbar in der Floristik einsetzen.Seine Eigenschaft besteht auch darin,das er lange haltbar ist und gleichmäßig abtrocknet.Ich habe oft ein paar Zweige in einer Vase stehen und der Duft,den er verbreitet ist herrlich. Hier nun die Anleitung:

Ihr benötigt dazu,ca 2 Bund Eucalyptus (Ich kaufen diesen immer beim Holländer Blumenladen ).Dicken Silberdraht als Träger, dünnen Silberdraht zum binden,Schleifenband nach Geschmack,1 Seitenschneider,1 flach Zange,1 Schere und eventuell 1 Heißklebepistole.

Zuerst den dicken Silberdraht in die gewünschte Kranzgröße formen und am Ende des Draht’s eine Öse biegen zur Aufhängung.Nun den Kreis schliessen und fixieren.

Wenn ihr den Kreis geschlossen habt,an der Aufhängung beginnen und den Eucalyptus um den Draht wickeln und immer wieder mit dem dünnen Silberdraht fixieren.

Solange wiederholen,bis ein schöner buschiger Kranz entsteht.Gegebenenfalls den Vorgang solange Wiederholen,bis er die von Euch gewünschte Dichte und Größe erreicht hat.

Ich wollte den Kranz etwas zart gebunden,deshalb habe ich bei dem dritten Vorgang beschlossen,das er die von mir gewünschte Dichte hat.Nun könnt Ihr wenn Ihr wollt ihn mit Schleifenband verzieren.So lassen sich viele Kränze in unterschiedlichen Größen herstellen.

Wir wünschen Euch nun viel Freude beim basteln Eures Eucalyptus Kranzes.Mehrere Kränze in verschiedenen Größen,eignen sich auch wunderbar zur Tischdekoration,statt Blumen.

Liebste Grüße von,

Granny und den Erbsen ♥️

Ur Uroma’s Milchrahmstrudel

Ihr Lieben,

habt ihr auch aus Kindertagen noch Lieblingsspeisen?Bei uns war es der Milchrahmstrudel von der Ur Uroma,keine beherrschte ihn so gut wie sie.Wenn ich aus der Schule kam und der Duft des Strudels durch das Haus schwebte,flog mein Ranzen in die Ecke und ich war die erste die am Tisch saß.Bevor meine Cousine etwas sagen konnte,hatte ich das erste Strudelstück schon auf dem Teller,nicht aber bevor ich mindestens noch zwei Strudelstücke,mit meiner Spucke markiert hatte.Das „Igitt du bist ekelig“,ignorierte ich.Das Rezept des Strudels sagte man,wäre von Tante Anna aus Österreich,eine Schwester meines Großvaters Mütterlicherseits. Hier nun aber das Rezept vom Milchrahmstrudel.In Österreich auch Millirahmstrudel genannt.

Zutaten Milchrahmstrudel :

1 Prise Salz, 4 Eier ,90 g Butter, Zitronenabrieb, 1 TL Vanillezucker, 110 g Zucker,250 g Sauerrahm 30 g Mehl,Schichtkäse,3 Strudelteigblätter,15 g Butter, zum Ausstreichen,100 g zerlassene Butter.

Zutaten Eiermilch:

3 Eier,250 ml Milch,20 g Puderzucker,1 TL Vanillezucker

Zubereitung Milchrahmstrudel :

4 Eiweiß mit dem Zucker, einer Prise Salz und dem Vanillezucker steif schlagen.

Die zimmerwarme Butter mit dem Eigelb und geriebener Zitronenschale schaumig rühren.

Den Schichtkäse und Sauerrahm abtropfen lassen und unterrühren.

Den Eischnee und das Mehl vorsichtig mit dem Schneebesen unterheben.

Das Backrohr auf 180 Grad Ober- und Unterhitze vorheizen. Eine Backform mit Butter ausstreichen.

Die einzelnen Strudelteigblätter nacheinander auf ein sauberes Geschirrtuch legen und mit der zerlassenen Butter bestreichen. 

Die Quarkmasse auf einem Drittel verteilen. Dabei darauf achten, dass ca. 3 cm zu den Rändern hin frei bleiben. 

Den Strudel vorsichtig mithilfe des Geschirrtuches einrollen, die Enden andrücken und umschlagen. 

Die einzelnen Strudeln in die vorbereitetet Form legen und mit flüssiger Butter bestreichen.

Die Milchrahmstrudel für 20 Minuten im vorgeheizten Backofen backen.

Zubereitung Eiermilch:

Die Eier mit der Milch dem Staubzucker und einem Teelöffel Vanillezucker mit dem Schneebesen glatt rühren. 

Nach der 20 Minuten Backzeit die Eiermilch über die Strudel gießen und diese weitere 20 Minuten goldgelb backen. 

Eventuell mit Puderzucker bestreuen.

Unsere Ur Ur Großmutter reichte dazu Vanillesoße.



Ich habe das Rezept versucht zu übersetzen,weil alles in Altdeutscher Schrift
geschrieben wurde.Auch das Rezept musste ich etwas sprachlich verändern
Es waren zum Teil ein Gemisch aus unserem und Österreichischem Dialekt.
Ich wünsche Euch ein gutes Gelingen und guten Appetit.

Liebste Grüße von,
Granny und den Erbsen ♥️

Selbsthergestelltes Biologisches Deo

Ihr Lieben,

das Thema Gesundheit spielt in unserer Familie eine große Rolle und ich beschäftige mich sehr intensiv damit.Zum einen wegen unserer Umwelt,wir möchten ja unseren Kindern und Enkelkindern etwas gesundes hinterlassen,zum anderen leide ich von Kindesbeinen an,an einer Autoimmunerkrankung bei der es wichtig ist,sich zum einen gut zu ernähren und zum anderen,gesund zuleben .Das bedeutet,auch darauf zu achten,welche Schadstoffe in den Produkten vorkommen.Ich mag vieles nicht mehr benutzen, eben wegen der vielen Schadstoffe und unserer Umwelt.Heute möchte ich Euch ein ganz einfaches Deorezept verraten,bei dem man nicht viele Zutaten braucht und auch für Anfänger einfach in der Herstellung ist.Ihr braucht dazu diese Zutaten:

Alle Zutaten zusammenrühren in Sprühflaschen füllen (die gibt es für einpaar Cent im dm) und das war’s auch schon.Ich bevorzuge die Öle von Young Living oder Primavera.Wer kein Duftöl zur Hand hat,kann auch aus der Backabteilung im Supermarkt,Orangen,Zitronen oder Vanilleöl benutzen.Diese Öle sind unbedenklich.

Viel Spaß bei der Herstellung Eures ersten selbstgemschten Deo’s.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ♥️

Orangenreiniger

Ihr Lieben,

Orangenreiniger ist etwas tolles.Es ist so vielseitig verwendbar und nach dem putzen duftet das gesamte Haus danach.Ich verwende ihn verdünnt zu Boden wischen,Fenster putzen in Küche,Bad,Kinderzimmer usw.Er hat eine antiseptische Wirkung und reinigt wirklich alles.Unverdünnt,benutze ich ihn bei hartnäckigem Schmutz oder für die Wäsche.Er ist ganz einfach herzustellen.

Dazu braucht Ihr lediglich,ein großes Gefäß mit dichten Deckel,Orangenschalen und Apfelessig.Die Orangenschalen sollten immer komplett mit Essig bedeckt sein.Ich verwende hierzu ungefähr,7 – 8 ausgeprsste Orangen.Die Schalen in das Glas schichten mit Apfelessig auffüllen,so dass die Orangenschalen komplett bedeckt sind,Deckel drauf und nun cirka 3 Wochen ziehen lassen.Danach abseilen und in Flaschen füllen.Das Orangenreiniger Konzentrat,bei starken Verschmutzungen unverdünnt benutzen,bei normaler Verschmutzung 250 ml Konzentrat mit 750 ml Wasser auffüllen und gut schütteln.

Den Saft der Orangen verwenden wir zum Trinken und das Fruchtfleich rühre ich den Erbsen in ihr Porrige,das sie zum Frühstück morgens essen.Somit wüurde komplett alles verwertet.

Hier nun noch ein kleiner Tipp welche Produkte für einen komplett ökologischen Hausputz ausreichend sind.

Apfelessig,Natron ( falls nicht zur Hand,Backpulver verwenden ),Kernseife,Soda,Zitronensäure oder einfach nur Zitrone und Salz.

PS.Zum polieren von Scheiben,Spiegeln usw. verwende ich Zeitungspapier,oder aus alten Geschirrtüchern,Shirts zugeschnittene Polierlappen.

Wir wünschen Euch viel Spass beim putzen und nachmachen.

Granny und die Erbsen ♥️

Liebste Grüße und passt auf Euch auf,

Spülmittel für Spülmaschine und zum Handspülen

Ihr Lieben,

heute stelle ich Euch wie versprochen mein Wunder Spülmittel auf unseren Blog.Es ist geeignet zum Hand spülen,sowohl auch für die Spülmaschine.Es besteht zu 100% aus rein Biologischen Zutaten und die Ergebnisse können sich sehen lassen.Wir spülen damit nicht nur das Geschirr,sondern wir verwenden es auch zum putzen im Bad,zb. die Amaturen,die hinterher blitzblank sind.Auch Küche,Backofen usw. werden wunderbar sauber.Vom angenehmen Geruch garnicht zusprechen.Das einzige was vielleicht für Euch gewöhnungsbedürftig sein könnte ist,das es nicht schäumt,weil es ohne Tenside und Weichmacher hergestellt wird.Hier nun das Rezept:

Zutaten:

3 Bio Zitronen,

180 gr Salz,

100 ml Apfelessig,

400 ml Wasser,

1 Eßl Natron,

Zubereitung:

Zitronen abwaschen und mit Schale in kleine Würfel schneiden.In einer Küchenmaschine oder dem Pürierstab zerkleinern, das eine feine Masse entsteht.Mit dem Pürierstab ist es etwas mühseliger und dauert länger.Die Zitronenmasse in einen Kochtopf geben.Nun Salz,Essig,Wasser und Natron vorsichtig einrühren.Bitte mit dem Natron aufpassen,es schäumt sehr stark,das lässt aber nach einer gewissen Zeit nach. Die Masse aufkochen und dann cirka 30 Minuten sanft köcheln lassen,bis alles etwas reduziert ist.Das Spülmittel sollte eine Cremige Konsistenz haben,gegebenenfalls nochmals kurz pürieren und in ein Glas umfüllen.Das Spülmittel ist sofort einsatzbereit. Ich lasse es allerdings noch einpaar Tage stehen,sodass sich die Ätherischen Öle besser entwickeln können.Für das spülen in der Spülmaschine,einen Eßl von der Paste in die Spülkammer.Für das spülen mit der Hand,reicht ein Walnuss großes Stück.Nach dem spülen,das Wasser auslassen und mit dem Spülschwämmchen und Geschirrhandtuch,das Spülbecken aufpolieren.

Wir wünschen Euch viel Spass beim nachmachen.Ihr werdet begeistert sein.Am Montag kommt ein Rezept zur Zubereitung von Orangenreiniger.Seit gespannt.

Liebste Grüße und passt auf Euch auf,

Granny und die Erbsen ♥️

Granny’s Hexenküche

Der Weg zur Gesundheit,führt durch die Küche,nicht durch die Apotheke.“Sebastian Kneipp“

Ihr Lieben,

wie ich vor Weihnachten schon erwähnt habe,werde ich Euch einmal kurz in meine Hexenküche entführen.Ich habe Euch alles aufgebaut,was sich in den letzten Jahren alles angesammelt hat.Bitte nicht erschrecken,es handelt sich dabei um Flaschen,Gefäße,Cremedöschen in verschiedenen Größen und Ausführungen und Behältnisse in denen ich meine Cremes,Balsame,Erkältungs und Hustensäfte,Kosemetika,Putzmittel uvm. ansetze.Sowie Öle wie Mandel oder Jojobaöl,Kakaobutter, Bienenwachs.Sheabutter,Duftöle,Avocadoöl.Biokräuter ,Honig,usw.Anfangs reicht ein kleiner Grundstock.

Den Entschluss ökologischer zu leben ,habe ich vor cirka 6 Jahren getroffen.Mein erstes Erbschen war unterwegs und ich wollte das es in einer gesunden Umgebung aufwächst,ohne Gifte,Tenside,Metalle usw. Ich dachte,unsere Umwelt ist schon so krank,das du als Großmutter,etwas dagegen tun musst.Gesund und biologisch gelebt,haben wir in unserer Familie schon lange.Auch meinen Kindern habe ich versucht,so zu erziehen, das wir sorgsam mit unserer Umwelt umgehen. Wir haben nur eine Erde, unsere Erde die etwas sehr wertvolles ist.Es sind die kleinen Dinge im Leben die zählen und Veränderung bringen.Ich hoffe ich kann Euch dazu bewegen,darüber nachzudenken und so gut es geht auf Gifte zu verzichten!!!

In diesem Sinn,wünschen wir Euch einen schönen Abend,das erste Rezept,ein Spülmittel zum $pülen von Hand und für die Spülmaschine,stelle ich Euch morgen auf den Blog.Passt auf Euch auf .

Liebste Grüße,von

Granny und den Erbsen ♥️

Paccheri in Curry/Safransauce

Ihr Lieben,

im alten Jahr noch habe ich Euch das Rezept für diese leckeren Paccheri versprochen und habe es hinterher total vergessen zu bloggen.Das Rezept,bzw.der Blog war nämlich längst geschrieben.Aber wie es eben so ist,vergisst eine Granny auch einmal etwas.Dieses Gericht gehört zu eins der Lieblingsgerichte meiner Erbsen und ist ganz leicht und schnell zuzubereiten .Eigentlich Lieben alle bei uns dieses Pastagericht.Das erstemal gegessen habe ich es bei meinem Lieblings Italiener in der „La Tarverna am See“.Nach langen Diskussionen hat mir irgendwan der Chef,das Rezept verraten.Ich bin mir ziemlich sicher,das es Euch genauso gut schmeckt wie uns.Hier nun das Rezept.

Zutaten:

für 4 Personen als Vorspeise,oder für 2 Personen als Hauptgang.

250 gr Paccherie (Ersatzweise breite Nudeln,Paccheri gibt es aber bei jedem gut sortierten Italienischen Supermarkt)

1 klein geschnittene Zucchini (Ich schneide sie in viertel und dann in dünne Scheiben.

1 handvoll Datteltomaten oder Cherrytomaten

500 ml Sahne

1 – 2 Teel Currypulver

1 Messerspitze Safran

Salz und Pfeffer nach Geschmack

Saft einer halben Zitrone,eventuell mehr,oder einen Schnapsglas Prosseco.

Frischer Oregano als Garnitur

Zubereitung

Zucchini in gutem Olivenöl andünsten ( nicht bräunen ),in einer zweiten Pfanne die Tomaten mit Olivenöl ebenfalls andünsten.Die Zucchini mit Sahne ablöschen und etwas einkochen lassen.Mit Curry,Safran,Salz und Pfeffer würzen.Zum Schluss mit Zitronensaft oder Prosecco verfeinern.Nun die all dente gekochten Paccheri und die Tomaten vorsichtig unterheben.Auf tiefen Tellern anrichten mit einem dünnen Strahl besten Olivenöls verfeinern und mit einem frischen Zweig Oregano dekorieren.Gut dazu schmeckt auch noch,dünn gehobelter Trüffel auf den Paccheri.Die Erbsen,Feinschmecker wie sie sind,lieben Trüffel dazu.Man kann auch falls Trüffel nicht zur Hand sind,das Oliveöl weglassen und stattdessen Trüffelöl darüber träufeln.

Wir wünschen Euch gutes Gelingen und guten Appetit. Über Kommentare von Euch würden wir uns sehr freuen.

Liebste Grüße,von

Granny und den Erbsen ❤

Happy New Year 2019

Das neue Jahr hat begonnen und wir freuen uns darauf.Danke für Euere Treue.Wir sind neugierig auf das neue Jahr und hoffen das Ihr weiterhin Spaß an unserem Blog habt.Wir haben uns viel vorgenommen und sind voller Tatendrang.Es wird mehr Basteltipps geben und mehr DIY’s über das herstellen von Natur Kosmetik,Lippenbalsam uvm.Es wird auch wieder neue Geschichten über die Erbsen geben und leckere leicht nachzukochende Gerichte.Wir freuen uns auch über jede Anregung und Kritik.Auch über Kommentare von Euch würden wir uns sehr freuen.

Liebste Grüße und passt auf Euch auf,

Granny und die Erbsen ♥️