Glitzer Eier und Ostereier Kerzen

Ihr Lieben,

Hier noch für Euch zwei Blitz DIY’s zu Ostern.Sie sind schnell gemacht und haben einen tollen Effekt. Hier nun ganz schnell wie es geht.

Glitzer Ostereier

10 Eier

1 ltr Traubensaft

200 gr Zucker

Eierfarben,wir verwenden Biofarben

2 Plastiktüten für 3 ltr

1 großen Topf

Zubereitung

Den Topf mit dem Traubensaft,dem Zucker und den Eiern auf den Herd stellen und zum Kochen bringen.Wenn alles sprudelnd kocht, Herd zurück schalten und die Eier cirka 6 – 8 Minuten darin köcheln lassen.Nach dem kochen,die Eier nicht abschrecken,sondern mit der Flüssigkeit in die 2 Gefrierbeutel gleichmäßig verteilen.Nun in jeden Beutel die gewünschte Farbe hinzufügen und gut vermengen.Beide Beutel schließen und die Eier nun 12 Stunden darin ruhen lassen.In diesen 12 Stunden Eier einmal vorsichtig wenden,nicht zu oft.Es bilden sich kleine Kristalle auf den Eiern.Nach 12 Stunden aus dem Sud nehmen und trocknen lassen.

Eier Kerzen

Zutaten

Eierschalenhälften nach Bedarf

Teelichter nach Bedarf

1 Marmeladenglas

1 Topf mit Wasser zur Hälfte gefüllt

1 Eierkarton

Zubereitung

Die Eierschalenhälften im Eierkarton verteilen.Nun aus den Teelichtern von unten den Docht herausziehen und in die Eierschalen stellen.Das Wachs aus den Teelichtkapseln lösen und in das Glas füllen.Teelichtkapseln aufbewahren.Nun das Wachs langsam im Glas im Wasserbad schmelzen.Wenn das Wachs geschmolzen ist,vorsichtig in die Eierschalen gießen.Vorsicht der Docht schwimmt gerne hoch,deshalb erst etwas Wachs abgießen und antrocknen lassen.Später dann bis zur gewünschten Höhe auffüllen.

Tipp

Die Eier Kerzen,im Eierkarton belassen und den Eierkarton ausschmücken,mit Blüten (für die man nun die Teelichtkapseln verwenden kann,Ein bisschen Wasser einfüllen und die Blüten einlegen.So halten sie besser frisch) ausgeblasenen Wachteleiern,Ostergras usw.

Diese Dekoration kostet kaum Geld und ist sehr dekorativ.

Wir wünschen Euch viel Spaß beim basteln und gutes Gelingen.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Bärlauchnockerl abgeschmelzt mit gerösteten Walnussbröseln und Asiatischem Gurkensalat

Guten Morgen Ihr Lieben,

Heute ist Gründonnerstag.

Woher kommt der Name Gründonnerstag?

Der Name Gründonnerstag geht möglicherweise auf das mittelhochdeutsche Wort „greinen“ (wehklagen) zurück. Nach dem letzten Mahl wird Jesus von Judas verraten. Zuvor bat er seine Jünger, zum Gedächtnis an seinen Tod künftig gemeinsam das Abendmahl zu feiern.

Es gibt allerdings auch andere Theorien, woher das „Grün“ stammen könnte – etwa von dem Brauch, an diesem Tag besonders grünes, junges Gemüse zu essen, der als Teil des Fastengedankens die Christianisierung überlebte. Auch die Vorstellung einiger alter Naturreligionen, dass dieser Tag für die erste Frühjahrssaat besonders geeignet sei, wird bisweilen ins Spiel gebracht.

Deshalb finde ich,muss es nicht immer Spinat,Kartoffeln und Ei sein.Meine Großcousine Luzia hat mir ein ganz tolles, sehr schnelles und überaus köstliches Rezept verraten.Wie wäre es denn damit ?

Zutaten

1 Bund Bärlauch oder eine große handvoll Bärlauch

3 Eier

1/2 ltr Milch

soviel Mehl,bis ein zäher Teig entsteht,damit man davon Nockerl abstechen kann

Salz

Pfeffer

Walnussbrösel

ca 100 gr geschmolzene Butter

1 handvoll Semmelbrösel

1 handvoll gemahlene Walnüsse

Asiatischer Gurkensalat

2 Schlangengurken

1 Chilischote

1 cm frischer Ingwer

1 – 2 Eßl dunkle Sojasoße

1 Saft einer ganzen Limette

1 – 2 Eßl Reis Essig oder weisser Balsamico Essig

1 Eßl geröstetes Sesamöl

1 Eßl neutrales Pflanzenöl

etwas Zucker

Salz

Pfeffer

je nach Geschmack, frischer Koriander

Zubereitung

Bärlauch in einer Küchenmaschine oder dem Stabmixer pürieren.3 Eier und die Milch hinzu geben,alles gut vermengen. Nun soviel Mehl einrühren,dass ein zäher Brei entsteht,von dem man Nockerl abstechen kann.Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Wasser mit Salz aufkochen,dann zurückschalten und in das leicht kochende Wasser Nockerl abstechen.Wenn sie oben schwimmen noch eine Minute ziehen lassen.Aus dem Wasser heben und warm stellen.Das solange wiederholen bis der Bärlauchteig aufgebraucht ist.

Wärend nun die Nockerl im Backofen schlafen,Butter in einer Pfanne schmelzen und Semmelbrösel und Walnüsse hinzugeben. Solange rösten bis alles eine hellbraune Farbe bekommt. Zu den Nockerln warmstellen.

Die Schlangengurken auf dem Hobel in feine Scheiben hobeln.Die Chilischote in feine Würfelchen schneiden und den Ingwer feinreiben .Alles in eine Schüssel geben und mit Sojasoße ,Limettensaft,Essig,Öl ,Zucker,Salz und Pfeffer vermengen.Zum Schluss etwas frischen Koriander untermischen.Wer Koriander nicht möchte,lässt ihn einfach weg.

Nockerl mit den Bröseln auf Tellern anrichten und den Gurkensalat dazureichen. Die Nockerl schmecken besonders gut,wenn man sie zusammen mit dem Gurkensalat isst.

Ein wunderbar leckeres Gründonnerstag Essen wie wir finden.Gutes Gelingen und guten Appetit.

Wir wünschen Euch heute noch einen schönen Tag und lässt es Euch gut gehen.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Quark- Ölhäschen vom Osterhasen

Ihr Lieben,

Ostern steht vor der Tür und es gibt noch jede Menge zutun.Sehr große Hilfe habe ich durch die Erbsen,die mir fleißig beim Backen,Eier färben,dekorieren helfen.Was wäre Granny nicht ohne sie?Das Lieblingsrezept der Erbsenkinder sind diese leckeren Ouark – Ölhäschen.Wir backen sie das ganze Jahr über und schwupps sind sie aufgegessen.Hier nun das Rezept:Q

Zutaten

250 g Quark
1 Ei Größe M
60 g Milch
100 g Zucker
1 Prise Salz
120 g Öl
1 Teelöffel Vanillezucker
500 g Mehl
1 1/2 Päckchen Backpulver

Ausserdem zum Einstreichen:
100 g geschmolzene Butter
100 g Zucker
1 Teelöffel Vanillezucker

Zubereitung

Alle Zutaten für den Teig in eine Schüssel geben und von Hand oder mit dem Knethaken oder in der Küchenmaschine zu einem geschmeidigen Teig kneten. 30 Minuten ruhen lassen.
Den Backofen auf 180 Grad, Ober – Unterhitze vorheizen.

Die Butter schmelzen und in einem Schälchen den Zucker und Vanillezucker miteinander vermengen.

Nun den Teig 1/2 cm dick ausrollen und mit einem Häschenaustecher kleine Häschen ausstechen und auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech legen und mit etwas geschmolzener Butter bestreichen. Ich habe meine Häschenaustecher bei Depot gekauft! Nun im Backofen die Häschen cirka 12 Minuten golden backen.
Danach etwas abkühlen lassen und wieder mit geschmolzener Butter bestreichen und in dem mit Zucker und Vanillezucker bereitgestellten Schälchen mit der bestrichenen Butter Seite in die Zucker/Vanillemischung tauchen. Dann trocknen lassen.

Nun liebevoll für Erzieherinnen, Omas, Mamas, Papas, Uromas, Tanten oder Onkel verpacken und dem Osterhasen mitgeben zur Auslieferung.
Viel Spass beim Nachbacken und

Liebste Grüße

Granny und die Erbsen ❤

Glückliche Kinder

„Das Lachen der Kinder ist der Treibstoff der Familie“

Ihr Lieben,

Damit unsere Kinder glücklich aufwachsen, tun wir eine Menge. Aber manchmal sind wir uns gar nicht so sicher, ob wir das richtig machen,oder,“ Ich“ die bereits Kinder großgezogen hat und nun Oma ist,immer alles so richtig gemacht habe und richtig mache?Denn schließlich verändert sich die Zeit und somit auch der Erziehungsstil.Meine jetzt Erwachsenen Kinder habe ich zwar ähnlich erzogen,doch wenn ich zurückblicke,trotzallem vollkommen anders.Zum Glück vertrauen mir meine Tochter und mein Schwiegersohn und lassen mir dabei vollkommen freie Hand.Meine Tochter sagt immer,du hast das mit uns toll gemacht ,warum solltest du es bei den Erbsen anders machen.Sie sind doch glücklich und das ist das wichtigste.Ich gestehe,das ich noch nie irgend einen Erziehungsberater gelesen habe und immer aus dem Bauch heraus handle.Wichtig ist mir nur,das es meinen Erbsen gut geht und sie glücklich sind und eine glückliche Kindheit erleben und das sie später zu glücklichen Erwachsenen macht.Kinderglück bedarf nicht viel,so freut sich der Erbsenbub über ein schön verpacktes Geschenk mehr,als über den Inhalt,der darin verpackt ist und das Erbsenmädchen freut sich über die ersten Gänseblümchen,die auf dem Weg zum Kindergarten angefangen haben zu blühen.Kinderglück ist das schönste Geschenk das man als Eltern oder Großeltern bekommen kann.Denn das macht auch uns sehr glücklich.

Glück ist die Wechselwirkung von der Aussenwelt

Lässt sich Glück lernen ? Sicherlich hat die Erziehung sehr viel damit zutun. In einer Dokumentation habe ich zb. erfahren,dass sich ein gewisses Talent zum Glück schon in den ersten Lebensmonaten zeigt.Das haben Wissenschaftler herausgefunden. Das eine Kind herzzerreißend weint, sobald es Mama aus dem Blick verliert, ein anderes brabbelt weiter vergnügt vor sich hin. Ein Drittel der Kinder kommt als Frohnatur auf die Welt, ein Drittel lässt rasch den Kopf hängen und hadert oft und lange mit sich und der Welt, und ein Drittel ist weder besonders optimistisch noch pessimistisch. Trotzdem, so die Forscher, erleben Menschen Ärger und Niedergeschlagenheit grundsätzlich stärker als Freude. Diesen eher betrüblichen Zug verdanken wir unseren tierischen Vorfahren: Als wir noch auf Bäumen lebten, brachten Angst, Trauer oder Wut die Affenfamilie dazu, beim leisesten Geräusch jede noch so gemütliche Lianenschaukel sofort links liegen zu lassen und sich in Sicherheit zu bringen. Doch weder tierisches Erbe noch Gene sind Schicksal. Entscheidend für Lebensfreude und Glück ist die „Wechselwirkung mit der Außenwelt“, sagt der Glücksforscher, Biophysiker und Philosoph Stefan Klein.
Viele positive Erfahrungen, der zärtliche Gute-Nacht-Kuss von Mama , die Kissenschlacht mit Papa, der Kindergartenfreund, der morgens vor der Tür wartet, der Lehrer, der „Kopf hoch!“ sagt, können sogar einen kleinen Trauerkloß in einen Sonnenschein verwandeln. Heute weiß man: Glückliche Erwachsene haben von klein auf einen guten Umgang mit Gefühlen gelernt. Fröhlichkeit, so die französische Psychologin Hélène Mathieu, kann eine gute Gewohnheit werden. Für sie ist Glück das beste Erziehungsziel überhaupt: „Ein glückliches Kind kann sein Potenzial entfalten und kommt in seiner persönlichen Entwicklung voran.“
Wie kannst Du Dein Kind auf dem Weg in eine glückliche Zukunft unterstützen?Meine Oma hat immer gesagt,man kann ein Kind nicht genug Lieben,ihm mit gutem Vorbild voran gehen,ihm immer genug Aufmerksamkeit schenken und auch die kleinsten Sorgen wichtig nehmen.Ihm Vertrauen schenken und auch die größten Streiche verzeihen.Setz dich hin und erzähl mal,sagte sie immer und schenkte mir einen stark verdünnten Milchkaffee ein.Früher war das so heute stellen sich bei dem Gedanken, dem Kind einen Milchkaffee zugeben,bei sämtlichen Müttern die Haare.Mir hat das nie geschadet,ich hatte Liebe,Aufmerksamkeit und wurde ernst genommenen.Das macht in meinen Augen glückliche Kinder und das ist das Ziel unserer oft nicht immer so perfekten Familie.



Es wäre doch schön eine Brille zu haben, mit der man alles wie durch Kinderaugen sehen würde. Man erinnere sich daran, wie reich an Abenteuer, Fantasie und Glück die bunte Welt der Kinder doch ist.

Dies waren einpaar Gedanken zum Thema Kinderglück.Ich hoffe dieser sehr persönliche Blogpost gefällt Euch und bringt Euch zum Nachdenken.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Karibischer Süßkartoffel – Kokos – Eintopft mit Schwarzen Bohnen und Bananen/Chilipancakes

Ihr Lieben,

dieser Eintopf enthält so viele gesunde Zutaten,dass wir ihn schon als Powertopf bezeichnen könnten.Er ist sehr gesund und man ist hinterher pappesatt.Das Highlight an dem Eintopf,sind die Chilibananen Pancakes.Die Erbsen essen ganz gern scharf,das liegt wahrscheinlich in den Genen .Selbst der Uropa kann davon nicht genug bekommen, obwohl er nicht so auf neumodisches steht wie er sich immer ausdrückt, oder Schuster bleib bei deinen Leisten und was der Bauer nicht kennt… Das tolle an dem Eintopf ist das er schnell gemacht ist und in 30 Minuten bereits essen kann.Nun aber zu dem Rezept:Das Rezept ist im übrigen ein Vorschlag von Hello frech.

Zutaten

2 Bananen

1 kl

1 halber Bund glatte Petersilie

2 Chilischoten

1 Teel Kurkuma

1 Teel Currypulver

etwas Rosenpaprika edelsüß

250 ml Milch

100 gr Mehl

1/2 Tütchen Backpulver

1 Dose schwarze Bohnen,Ersatzweise Kidneybohnen

2 Zwiebeln

2 Knoblauchzehen

2 Süßkartoffeln

4 kleine Tomaten

125 – 150 ml Gemüsebrühe,wenn es geht selbstgemacht

2 rote Spitzpaprika

1 Dose Kokosmilch

Zubereitung

Zuerst Bananen in einer Schüssel zerdrücken und aus, Mehl,Backpulver und Milch einen Pfannenkuchenteig rühren.Einige gehackte Petersilienblätter und gehackte Chilischote bei geben.Beiseite stellen und Quellen lassen.

Zwiebel,Knoblauch schälen und in kleine Würfelchen schneiden.Süßkartoffeln schälen und in cirka 2 cm große Würfel schneiden.Tomaten und Spitzpaprika ebenfalls in Würfel schneiden.Chilischote in kleine Würfelchen schneiden.Kokosmilch mit Gemüsebrühe vermengen.Schwarze Bohnen in ein Sieb abgießen.Öl in einer großen Pfanne erhitzen und Zwiebeln,Knoblauch,Chili und die Süßkartoffeln darin cirka 3 Min anschwitzen.Tomatenstücke zugeben und weitere 3 Min garen.Schwarze Bohnen,Paprikastücke und die Gewürze zugeben.Mit der Kokosmilch/Gemüsebrühmischung ablöschen und 20 Min köcheln lassen,solange bis die Soße eindickt und die Süßkartoffeln gar sind.Ganz zum Schluss den Rest der gehackten Petersilie zugeben und mit Salz abschmecken.

Nun die Bananenpancakes in einer weiteren Pfanne ausbacken und zu dem Eintopf servieren.Wir wünschen Euch gutes gelingen und guten Appetit.

PS.Die Pancakes nicht zu groß backen,sie sollten mit den Händen gegessen werden.

Ich bin mir sicher,das dieses Rezept,bei Euch künftig öfter auf dem Speiseplan stehen wird.Es ist sehr schmackhaft und nicht zu scharf.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

American Carrot Cake mit Walnüssen

Ihr Lieben,

sehr bald ist es Ostern und bei den Erbsen und mir ist backen und basteln angesagt.Gestern war ein Tag an dem wir uns schon einmal überlegt haben,welche Kuchen,Kekse und Osterbasteleien wir machen wollen.Das Erbsenmädchen wollte unbedingt einen Karottenkuchen und so fiel es auch nicht schwer ein passendes Rezept zu finden. Dieses Rezept,stammt von der lieben Mrs.Goodfood ,die uns freundlicherweise,ihr Rezept überließ. Es ist komplett ohne Zucker und ohne Mehl und ist so saftig und leicht,das wir aus dem Schwärmen nicht mehr raus kamen.Abef seht selbst und probiert es aus Ihr werdet begeistert sein. Aber hier nun das Rezept:

Zutaten



✧ 200 g Karotten
✧ 3 Eier
✧ 100 g Datteln
✧ 60 g Kokosöl 
✧ 70 g gemahlene Mandeln
✧ 2 EL Kokosflocken
✧ 1 TL Ceylon Zimt 
✧ 1 EL Zitronensaft
✧ 1 TL Weinstein Backpulver
✧ Prise Meersalz
.
FROSTING
✧ 50 g Kokosöl
✧ 50 g Kokosflocken
✧ 20 g Honig
✧ 1 EL Zitronensaft

Zubereitung


Karotten raspeln, Eier und Datteln im Mixer pürieren, Kokosöl schmelzen — Bis auf Mandeln und Backpulver die Zutaten verrühren — Mandeln und Backpulver mischen und unterrühren, dass ein Teig entsteht — Teig in eine 16-18 cm Silikonform geben — Im vorgeheizten Ofen 180 Grad Ober-/Unterhitze ca. 45 Min. backen — Kuchen auskühlen lassen — Für das Frosting alle Zutaten in den Mixer geben und zu einer glatten Masse verrühren — Auf dem Kuchen verteilen und ca. 30 Min. im Kühlschrank hart werden lassen

Wir hoffen das wir Euch inspirieren konnten und Appetit bekommen habt auf diesen äusserst schmackhaften und leckeren Kuchen.

Schaut auch mal bei Facebook oder Instagram vorbei,Ihr findet uns dort ebenfalls unter Granny’s Erbse.Wir freuen uns über jeden Besuch von Euch.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Grüner Spargelsalat mit Orangenvinaigrette

Ihr Lieben,

Wie sehr freuen wir uns auf den Frühling und das erste Frühlingsgemüse.Wir Lieben Spargel in allen Variationen,Weißen genauso sehr wie grünen Spargel.Es gibt so viele Spargelrezepte das es schwerfällt sich für eins unentschieden deshalb gibt es in der Spargelsaison fast jeden Tag ein andres Gericht.Begonnen haben wir in diesem Jahr mit einem Grünen Spargelsalat und einer Orangenvinaigrette.Orangenvinaigrette deshalb,weil wir stolze Paten eines Orangenbaumes in Spanien sind und diese Woche der erste Teil unserer Ernte geliefert wurde.10 Kilo als erste Lieferung von cirka 40 Kilo.Da muss man schließlich einen Anfang machen.

Nun aber zu dem leckeren Rezept:

Grüner Spargelsalat mit Orangenvinaigrette

Zutaten:

1 – 1 1/2 Kilo grüner Spargel

2 Orangen

3 Tomaten,entkernt

3 hartgekochte Eier

1 Frühlingszwiebel

etwas frischer Dill

2 Teel mittelscharfer Senf

Salz

Pfeffer

eventuell Zucker

2 Eßl weißer Balsamico Essig

3 – 4 Eßl Olivenöl

Zubereitung:

Die Spargel schälen und in Wasser mit etwas Salz,Zucker und ein wenig Zitrone bissfest garen.DIE Spargel auf einer Platte geben und darüber,klein gewürfelte entkernte Tomaten.harte gekochte und gewürfelte Eier,Frühlingszwiebeln und etwas frischen Dill geben.Nun eine Vinigraitte aus dem Saft der Orangen,dem Senf,Salz,Pfeffer,eventuell Zucker,Essig und Öl herstellen.Ich verwende immer den Pürierstab,dann gibt es eine wunderbar seidige Emulsion.Diese Vinigraitte über die Spargel geben und mindestens 3 Stunden durchziehen lassen.Daüber kann man auch Parmesan hobeln,oder gehackte Walnüsse darüber streuen,oder geröstete Pinienkerne ,oder Pistazien.Euerer Fantasie sind keine Grenzen gesetzt.Wir essen am liebsten kleine Kartöffelchen oder geröstetes Brot mit Bärlauchbutter dazu.Bratkartoffeln passen auch sehr gut.Ich bin mir sicher das Ihr die passende Beilage dazu finden werdet.Als Beilage zu kleinen panierten Kalbsschnitzelchen schmeckt dieser Salat auch ganz lecker.Wir wünsche Euch in jeden Fall ein gutes Gelingen und guten Appetit.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Käsesalat mit Birnen und Walnüssen

Ihr Lieben,

wir sind echte Käsefans und Käse gehört zu eins unserer Grundnahrungsmittel.An Tagen,wie heute wo das Wetter schon fast sommerlich ist,gibt es bei uns meist auf die schnelle diesen herlichen Käsesalat.Er schmeckt Zimmerwarm genauso gut wie gut gekühlt.Heute gab es dazu ein feines Walnussdinkelbrot.Das Rezept zu dem Brot findet Ihr auch hier auf dem Blog.Ich habe das Brot lediglich mit Walnüssen aufgepimpt Den Käsesalat könnt Ihr variieren so wie Ihr es möchtet und welche Käsesorten Ihr bevorzugt.Die Erbsen essen gerne Gouda ,Bergwiesenkäse und Maasdamer.Deshalb habe ich diese 3 Sorten benutzt.Diesen Salat gibt es bei uns schon ich glaube fast 40 Jahre.Meine Mutter machte ihn immer zu besonderen Anlässen. Er hat schon einige Kalorien,aber man ißt diese Köstlichkeit,ja nicht jeden Tag.In den 70zigern wurde dazu Dosen Mandarinen,oder Ananas usw. genommen.Der Geschmack der Zeit ändert sich.Aber nun zu dem Rezept:

Käsesalat mit Birnen und Walnüssen

Zutaten:

200 gr Gouda

200 gr Maasdamer

200 gr Bergwiesenkäse

1 Handvoll Walnüsse

1 große Birne,oder 2 kleine Birnen

1 rote Spitzpaprika

1 kleine milde Zwiebel oder Frühlingszwiebeln

wer möchte Schnittlauch

Apfelessig nach Wahl

2 Eßl Miracle Wipp

etwas Mineralwasser

Salz

Pfeffer

eventuell 1 Prise Zucker

Zubereitung:

Die Käsesorten in kleine Streifen oder Würfel schneiden. Alle anderen Zutaten ebenfalls in Mundgerechte Stücke schneiden. Alles zusammen mit dem Käse vermengen.In einer zweiten Schüssel das Dressing zubereiten.Dazu Miracel Wipp mit dem Apfelessig Mineralwasser,Salz,Pfeffer und eventuell etwas Zucker zusammen verrühren.Wichtig ist das Ihr reichlich Pfeffer aus der Mühle verwendet.Das Dressing nun über den Salat geben und vorsichtig und gründlich miteinander vermengen.Am besten schmeckt der Salat wenn er gut durchgezogen ist.Wie schon erwähnt schmeckt der Salat Zimmerwarm genauso gut wie gut gekühlt.Bei uns gibt es dazu Dinkelwalnussbrot.

Tipp:Ich benutze für unser frisch gebackenes Brot,immer solche Leinensäckchen und bewahre es im Brotkasten auf.Ich hatte noch nie verschimmelte oder vertrocknete Brot.Die Säckchen bekommt Ihr im Internet für einpaar Euro.

Ich hoffe ich konnte Euren Appetit anregen und Euch neugierig machen.Manchmal sind die einfachen Dinge,die leckersten.

Viel Spass nun und viel Freude beim nachmachen,

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Kleine Wütende Kampfzwerge…

Ihr Lieben,

wer kennt sie nicht,die Wutausbrüche bei unseren Kindern/Enkelkindern. Die unsere Kinder zu kleinen wütenden Kampfzwergen werden lässt.Es reicht meist schon eine klitze Kleinigkeit und der Weltfrieden ist gestört und total durcheinander.Bei uns passieren diese Attacken vorzugsweise meist in der Öffentlichkeit und jede Mutter kennt es,das man in diesem Moment am liebsten in ein Loch kriechen würde.Nur leider sind oft keine tieferen Löcher in der Nähe und man muss da durch ,ob man will oder nicht.Am schlimmsten finde ich aber immer die gut gemeinten Ratschläge,von unfreiwilligen Zuschauer die das ganze Drama mitbekommen,aber keinen blassen Schimmer haben um was es eigentlich geht.Da kommen dann total tolle Tipps,wie zb. „dem Kind gehört einmal ein richtiger Klaps auf den Po“,oder wenn es an der Kasse ist,“ hat ihr Kind kein Benehmen gelernt“?Oder,“dann kaufen Sie doch dem Kind die Schokolade“,es fehlt dann nur noch der Satz,“Sie Rabenmutter oder Rabenoma“.In diesen Moment,rate ich immer,Ruhe bewaren und versuchen entspannt zubleiben.Es gibt wenige die diese Wutausbrüche verstehen.Die,die es aber verstehen,wissen wie man sich in diesem Moment fühlt.Trotzphasen in diesem Alter sind vollkommen normal und hat nichts mit falscher Erziehung zutun.Es sind Momente in denen ausprobiert wird,wie weit kann ich gehen,wo liegt die Grenze?Diese Wutausbrüche sind wichtig und dienen der Persönlichkeitsentwicklung und Pesönlichkeitsfindung.In solchen Fällen,helfen auch keine Erklärungen,wie zb.warum es beim Griechen keine Pizza Mageritha gibt,sondern nur griechisch und kein italienisch.Oder warum man an def Kasse im Supermarkt keine Brausestäbchen bekommt.Konsequenz heisst JN diesen Fällen das Zauberwort. Die Erbsen sind schon so darauf trainiert,das einer von beiden sagt,“Oma ist mal wieder konsequent“.Bei solchen Ausbrüchen sind die Erbsen in einer vollkommen anderen Welt und es hilft weder ein Klaps auf den Po,(was wir in unserer Familie sowieso nicht praktizieren und ziemlich schädlich ist für die Psyche des Kindes.Ergo,bei uns wird generell keine Gewalt angewant).Was ich sehr oft festgestellt habe ist,das dass Erbsenmädchen oder der Erbsenbub nicht den Weg aus ihrer Wut finden.Wir halten die beiden in solchen Momenten ganz fest und bestimmend im Arm und das solange,bis sich der kleine Körper wieder beruhigt hat.Dagegen schreien,Drohungen aussprechen,Verbote erteilen,helfen nicht.Denn diese Wutanfälle gehen vorbei so wie sie gekommen sind und auch wenn eben noch ein kleines Monster tobte,sitzt später ein kleines Erschöpftes Menschlein auf deinem Schoß und möchte einfach nur kuscheln.Das tut mir leid Mama,Papa,Oma oder Opa,kommt später von ganz allein.Ich bin keine Psychologin,aber ich habe schon mehrere Kinder großgezogen und das Prinzip war immer das selbe.Meine Mutter,hat immer gesagt,mit Liebe kann man Berge versetzen.Wutausbrüche sind also in diesem Alter vollkommen normal.Ich bete nur zu Gott,das die Pupertät noch ziemlich lange auf sich warten lässt ,denn auch Granny’s brauchen zwischendurch kleinere Verschnaufpausen.Bis dahin tröste und stehe Wutausbrüche durch,denn schlimmer als das,kann es schließlich nicht werden.

Ich wünsche allen Eltern und Großeltern,viel Geduld,immer ein offenes Ohr und viel Versändniss und Liebe ohne Ende.Die Liebe die Ihr Euren Kindern gebt,bekommt Ihr irgendwann in doppelter Ausführung zurück.Ich bin überzeugt davon.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤