Himbeer/Joghurt/Sahne Eis

Ihr Lieben,

heute wird es heiß,darum habe ich Euch ein ganz schnelles Eisrezept,das sich bei uns schon sehr lange bewährt hat aufgeschrieben. Ihr könnt das Eis mit ganz vielen unterschiedlich Obstsorten,püriert oder in Stückchen geschnitten,mit und ohne Schokostreusel Zuckerstreusel,zerkrümmelten Keksen usw ist herstellen.Ihr braucht dazu nicht viel:

Zutaten

200 gr Schlagsahne

200 gr Joghurt (wir verwenden unseren selbstgemachten)

2 Eßl Kokosblütenzucker oder anderer Zucker

1 Handvoll pürierte Beeren,oder Obst nach Wahl in Stückchen oder ganz.Je nach Gusto.

Schokostreusel, Zuckerstreusel,zerkrümmelten Kekse,Krokant,karamellisierten Walnüsse usw

Zubereitung

Joghurt mit dem Zucker und der leicht angeschlagenen Sahne verrühren und in die laufende Eismaschine geben.Wenn das Eis gefriert,nach und nach die Zutaten zugeben die Ihr Euch ausgesucht habt.Wir füllen das Eis immer in kleine Gläßchen Portionsweise ab.Die Erbsenkinder können sich so ihr Eis nehmen ohne das es Streit gibt,das der eine eventuell mehr hat als der andere.

Die Erbsenkinder kennen schon das Rezept und stellen ihr Eis selbst her.Ein Glas Joghurt entsprechen 200 gr und die Sahne messen sie ebenfalls in dem Glas ab.

Wir wünschen Euch nun einen schönen sonnigen Sommertag und viel Spaß bei der Zubereitung.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

PS.Ihr findet uns übrigens bei Facebook https://www.facebook.com/Grannys-Erbse-2075528019376501/

oder Instagram unter grannys_erbse

Marillen/Zwerschgenknödel

Guten Morgen Ihr Lieben,

dies ist eine Homage an meinen Österreichischen Großvater Alois und meine Familie in Österreich,aus dem Waldviertel bei Wien,wo ich im Sommer als Kind meine Ferien bei Tante Anna der Schwester meines Großvaters verbrachte.

Das Rezept ist ganz einfach und bedarf keiner großen Übung.

Für den Teig:
250g Quark
250g Mehl,(Dinkel), Prise Salz
60g Butter
1 Ei
geriebene Schale 1 Zitrone

Für die Füllung:
ca. 8 Marillen,Aprikosen (Zwetschgen, Erdbeeren)
8 Stück Würfelzucker ( mir ist das zu süß ich nehme einfach etwas Kokosblütenzucker lose)
gut 40g Butter eher mehr
mind. 100g Semmelbrösel
ca. 100g (Kokosblüten) Zucker
ca. 2 Teel. Zimt ( wir lassen den Zimt weg und verwenden ihn nur in der Weihnachtszeit )

Aus Quark, Mehl, Salz, zerlassener Butter, Ei und Zitroneschale einen Teig kneten. Im Kühlschrank 20 Minuten ruhen lassen. Den Teig auf einem bemehlten Brett zu einer Rolle formen und in (je nach Frucht) 8 Stücke teilen. Die Marillen / Aprikosen waschen und mit einem seitlichen Schnitt entkernen. Zucker in die Frucht geben, je nach Geschmack. Eine Teigportion in die Hand nehmen und eine Vertiefung hineindrücken, die Marille einlegen und einen Knödel formen.
Die Knödel in kochendes Wasser einlegen und gute zehn Minuten ziehen lassen.

In der Zwischenzeit Die Butter zerlassen und die Semmelbrösel unter stetigem rühren (brennen schnell an!) zusammen mit dem Zucker bräunen, dann den Zimt zugeben,oder weglassen.
Die Knödel mit einem Schaumlöffel herausnehmen und abtropfen lassen. Die Knödel darin wälzen und auf dem Teller großzügig bestreuen. Dazu schmeckt Apfelmus,Vanillesoße,Weinschaumsauce,Zabaione sehr sehr lecker!
Ich wünsche euch viel Freude beim nachkochen, gerade an einem kühlen Herbstag ist dies ein wunderbares Gericht aber auch im Sommer schmeckt es köstlich und es macht Papp Satt.

Die Erbsenkinder Lieben das Gericht und der Erbsenbub schafft schon 3 große Knödel.

Wir wünschen Euch mit diesemköstlichen Gericht,einen wunderschönen Start ins Wochenende,passt auf Euch auf,
Liebste Grüße,
Granny und die Erbsen ❤

PS. Habe Ich schon erwähnt,das Ihr mich auch bei Instagram findet unter , grannys_erbse ?

Soljanka

Ihr Lieben,

habt Ihr Lust auf Soljanka?Ein herrliches und köstliches Gericht um Euren Kühlschrank zu plündern und Reste zu verwerten.Zb. könnt Ihr alle Eure Wurstreste verwerten.Viele denken es ist ein reines Wintergericht,doch in den letzten Tagen war es bei uns etwas kühler und alle hatten Lust darauf.Schmeckt übrigens kalt auch sehr gut zu gegrilltem Fleisch.Das Erbsenmädchen hat zur Zeit einen richtigen Kochflash und schnippelt was das Zeug hält.Das geniale daran ist,wenn Kinder beim kochen mithelfen,bekommen sie auch Appetit und selbst zubereitetes Essen schmeckt doch am besten.

Zutaten

Cirka 400 gr Wurstreste,zb. gekochter Schinken,Kabanossi,Salami,Aufschnitt usw.

2 Zwieben in Würfel

1 Paprika in Würfel

1 Glas Gurken plus Gurkensud,cirka 400 gr

2 Eßl Tomatenmark

2 Eßl Paprikapulver edelsüß

400 ml Brühe ( fertige oder selbst gekocht )

400 gr Letscho ( Paprikapuree ) wenn zugrob,mit dem Pürierstab fein pürieren.

Saure Sahne

Schnittlauch oder feingehackte Petersilie

Zubereitung

Zwiebeln mit den kleingeschnittenen Wurstresten in Öl anbraten.Paprika,Tomatenmark und Paprika edelsüß zugeben und mit anschwitzen,bis alles schön sämig ist.Nun Letscho und die Gurken mit dem Gurkensud hinzugeben und weiter rühren.Immer wieder Brühe zugießen,bis keine mehr übrig ist.Es muss nicht gesalzen und gepfeffert werden,weil die Wurst und das Letscho genügend gewürzt ist.Mindestens 30 Minuten köcheln lassen.Als Topping mit ejnem Klecks Saurer Sahne und Schnittlauchröllchen oder Petersilie garniert verfeinern.Die Soljanka lässt sich wunderbar einen Tag vorher zubereiten,denn aufgewärmt schmeckt sie am besten.

„Eben geht mit einem Teller
Witwe Bolte in den Keller,
Daß sie von dem Sauerkohle
Eine Portion sich hole,
Wofür sie besonders schwärmt,
Wenn er wieder aufgewärmt.“

„Wilhelm Busch, zweiter Streich,Witwe Bolte“

In diesem Sinn so wie es die Witwe Bolte sagte,schmeckt die Soljanka am nächsten Tag noch besser.

Wir wünschen Euch gutes Gelingen und einen guten Appetit.

Liebste Grüße und passt auf Euch auf,

Granny und die Erbsen ❤


Zitronenlimonade

Schenkt dir das Leben Zitronen,mach Limonade daraus

Ihr Lieben,

das Wetter ist zum wegschmelzen und man könnte den ganzen Tag nur trinken.Wasser ist natürlich das beste,aber wer möchte schon den ganzen Tag nur Wasser trinken ?Deshalb habe ich heute ein ganz einfaches Rezept von einer köstlichen Zitronenlimonade.Sie ist erfrischend und mit Eiswürfeln oder einer Kugel Zitonensorbet,eine köstlich erfrischende Abwechslung.

Zitronenlimonade – Zutaten für ca. 1,7 l:

Zutaten

  • 1 kleines Stück Ingwer (ca. 10 g)
  • 0,5 mit Kohlensäure versetztes + 1 l stilles Wasser
  • 200 g Zucker
  • 200 ml Zitronensaft
  • 2 Bio-Zitronen
  • 5 Stiele Minze

Zubereitung

  1. Zum Zitronen-Limonade selber machen den Ingwer schälen und fein hacken. In einem Topf 500 ml Wasser mit dem gehackten Ingwer und 200 g Zucker unter Rühren aufkochen, bis sich der Zucker gelöst hat. Auskühlen lassen.
  2. Den Sirup anschließend durch ein Sieb in ein großes Einmachglas oder einen Krug mit ca. 2 Liter Fassungsvermögen gießen. Den Ingwersirup mit 200 ml Zitronensaft und 1 Liter kaltem Wasser, je nach Geschmack still oder mit Sprudel, auffüllen.
  3. Die Bio-Zitronen heiß abwaschen, trocken tupfen und in dünne Scheiben schneiden. 5 Stiele Minze waschen, trocken schütteln und die Blättchen abzupfen. Minze und Zitronenscheiben zur Limonade geben und diese gut gekühlt servieren.

Eine köstlich erfrischende Limonade, die nach Nachschub ruft.Wir wünschen Euch viel Spaß beim nachmachen und gutes Gelinge .Bon Appetit.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤