Die Weihnachtsmaus

Die Weihnachtsmaus ist sonderbar –
sogar für die Gelehrten.
Denn einmal nur im ganzen Jahr
entdeckt man ihre Fährten….

Mit Fallen und mit Rattengift
kann man die Maus nicht fangen.
Sie ist, was diesen Punkt betrifft,
noch nie ins Garn gegangen.

Das ganze Jahr macht diese Maus
den Menschen keine Plage.
Doch plötzlich aus dem Loch heraus
kriecht sie am Weihnachtstage.

Zum Beispiel war vom Festgebäck,
das Mutter gut verborgen,
mit einem mal das Beste weg
am ersten Weihnachtsmorgen.

Da sagte jeder rundheraus:
Ich hab´ es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen.

Ein andres Mal verschwand sogar
das Marzipan von Peter;
Was seltsam und erstaunlich war.
Denn niemand fand es später.

Der Christian rief rundheraus:
ich hab es nicht genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Ein drittes Mal verschwand vom Baum,
an dem die Kugeln hingen,
ein Weihnachtsmann aus Eierschaum
nebst andren leck`ren Dingen.

Die Nelly sagte rundheraus:
Ich habe nichts genommen!
Es war bestimmt die Weihnachtsmaus,
die über Nacht gekommen!

Und Ernst und Hans und der Papa,
die riefen: welche Plage!
Die böse Maus ist wieder da
und just am Feiertage!

Nur Mutter sprach kein Klagewort.
Sie sagte unumwunden:
Sind erst die Süßigkeiten fort,
ist auch die Maus verschwunden!

Und wirklich wahr: Die Maus blieb weg,
sobald der Baum geleert war,
sobald das letzte Festgebäck
gegessen und verzehrt war.

Sagt jemand nun, bei ihm zu Haus,
– bei Fränzchen oder Lieschen –
da gäb es keine Weihnachtsmaus,
dann zweifle ich ein bißchen!

Doch sag ich nichts, was jemand kränkt!
Das könnte euch so passen!
Was man von Weihnachtsmäusen denkt,
bleibt jedem überlassen.

(James Krüss)

Ihr Lieben

bei uns herrscht eine Weihnachtsmausplage.Mittlerweile sind es sogar
Weihnachtsmausengel,die bei uns ungefragt einziehen.Das Erbsenmädchen meinte gestern,“Oma wir sollten die großen Mäuse voneinander trennen,sonst bleibt von den Plätzchen nichts mehr übrig.“
Unser Familienrat hat deshalb beschlossen, das jedes Mäuschen,das neu hinzukommt an Weihnachten ein neues Zuhause bekommt.

Wie geht es mit Euren Weihnachtsvorbereitungen voran?Ich schöpfe dieses Jahr die komplette Weihnachtszeit voll aus,weil sich eine Hürde nach der anderen türmt.Da können einfache Kinderwünsche schon mal zu einem Problem werden. Aber ich bleibe am Ball und so wie jedesmal,gibt es auch dafür Lösungen.

Ich Danke auch hierbei gleich allen,die mir per PN gute Tipps gegeben haben zur Umsetzung der Erbsenwünsche.

Das DIY zum Filzen der Weihnachtsmäuse stammt von Rebekka von
Elfenkind. https://www.elfenkindberlin.de/anleitung-weihnachtsmaeuse-filzen/

Einen wunderschönen Adventstag,
passt auf Euch auf und lasst Euch nicht stressen.
Liebste Grüße,
Granny und die Erbsen ❤

Honig/Mandelseife mit Blüten


Ihr Lieben,

hier nun wie versprochen das Rezept zur Herstellung von Honigseife mit Blüten.

Ihr braucht dazu:

200 gr Ziegenmilch Seifenbasis, (bekommt ihr im Reformhaus oder ihr bestellt sie im Internet.Manchmal sind Apotheken auch so freundlich und bestellen Sie für Euch ).Alternativ geht auch Kernseife oder Glycerinseife,geraspelt

1 großer Löffel Honig
1 Eßl Mandelöl
10 -15 Tropfen ätherisches Öl von Young Living oder Primavera
Silikonseifenförmchen,oder Muffinsförmchen
2 Händevoll Blütenblätter,zb. Rosen,Malven,Lavendelblüten usw. in Bioqualität,versteht sich
Ich bevorzuge Rosenblüten und Malvenblüten und lasse aber wegen dem starken Duft,die ätherischen Öle weg.

So wird’s gemacht:

Die Ziegenmilch Rohseife im Topf schmelzen lassen.( einfachste Variante )
Alternativ die Seifenspäne im Topf bei niedriger Hitze im Topf schmelzen lassen,
Immer wieder umrühren und dabei stehen bleiben,denn auch Seife kann anbrennen.
Gegebenenfalls etwas Wasser hinzufügen.
Nun den Honig mit dem Mandelöl und einige Tropfen des ätherischen Öl’s in die geschmolzene
Seifenmasse geben und stetig umrühren,bis sich alle Ingredenzien miteinander verbunden haben.
Nun diese flüssige Seifenmasse in kleine Förmchen füllen und mit Blütenblättern bestreuen
und auskühlen lassen.Später vorsichtig aus den Förmchen lösen.Bei Muffinförmchen,müsst Ihr
vorsichtig am Rand mit dem Messer entlang gehen.

Ich bevorzuge noch eine andere Variante,die mir besser gefällt.
Ich gieße die Seifenmasse in eine Porzelanschüssel und lasse sie auskühlen.
Ihr müsst aufpassen,das sie nicht zu fest wird.Nun wie Knete verarbeiten, zb. Kugeln Rollen,
ovale Kugeln formen usw. Die geformten Seifenstücke mit etwas Wasser befeuchten und
in den Blütenblättern Euerer Wahl wälzen,bis alles schön bedeckt ist.

Wir benutzen unsere Seife im Gästebad oder Toilette,oder verschenken sie hübsch verpackt.
Unsere Freunde,sind süchtig danach.Also wie Ihr seht ist das alles kein Hexenwerk und einfach
herzustellen.Die Knetmethode eignet sich besonders für Kinder.

Wir wünschen Euch nun viel Spaß bei der Herstellung und würden uns über Kommentare
oder eine Bewertung unserer Granny Seite sehr freuen.

Liebste Grüße,
Granny und die Erbsen ❤


Wachshyazinthen

Ihr Lieben,

Hyazithen sind ganz wunderbare Blumen und sehr gut geeignet für Dekozwecke.Ich habe bei der lieben Rebekka von Elfenkind eine wunderschöne Idee für Hyazinthen gefunden.Dieses DIY ist so einfach,das selbst ein Ungeübter diese nach machen kann.Das tolle daran,sie brauchen kein Wasser und wenn sie verblüht sind,kann man die Hyazinthenzwiebel einfach in den Garten pflanzen.Ihr benötigt dazu nicht viel,nur einwenig Zeit und Geduld.

So wird’s gemacht:

die Hyazinthen von der Erde befreien und auch die kleinen Wurzelchen von der Zwiebel entfernen.Unter fließend kaltem Wasser abspülen und auf einer Zeitung trocknen lassen.

In der Zwischenzeit,Wachs aus gesammelten Kerzenresten in einem Topf langsam schmelzen.Nun neben den Topf Backpapier legen.

Achtet bitte darauf,das dass Kerzenwachs nicht zu heiß wird.Wenn das Wachs nun geschmolzen ist,langsam die Hyazinthenzwiebel bis zum beginnenden Stängel eintauchen und auf dem Backpapier trocknen lassen.Diesen Vorgang solange Wiederholen,bis die Zwiebel komplett weiß und mit Kerzenwachs überzogen ist

.Nun kann man die Hyazinthen dekorieren,ganz nach Eueren Wünschen.Ich stelle sie ganz gerne in bunte Gläser in die ich einwenig Moos vom Garten hineinlegen.Sie macht sich auch sehr gut als kleines Geschenk für die Freundin oder als Mitbringsel ins Krankenhaus für einen Krankenbesuch.Sie eignet sich deshalb so gut als Krankengeschenk,weil im Krankenhaus Topfpflanzen wegen der Keime verboten sind.Die Hyazinthe wiederum,hält sich sehr lange,braucht wie schon erwähnt kein Wasser und man kann sich länger an ihr erfreuen.

Ich hoffe Euch gefällt dieses kleine kurze DIY und Ihr macht es fleißig nach.Viel Spaß dabei.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ♥️

Eucalyptus Kränze

Ihr Lieben,

heute möchte ich Euch etwas ganz besonderes vorstellen.Einer meiner Lieblingspflanzen ist der Eucalyptus.Seine Eigenschaft besteht nicht nur darin,das er zur leckeren Bonbonherstellung dient und die Lieblingsspeise der Koalabären ist,er ist auch sehr dekorativ und lässt sich wunderbar in der Floristik einsetzen.Seine Eigenschaft besteht auch darin,das er lange haltbar ist und gleichmäßig abtrocknet.Ich habe oft ein paar Zweige in einer Vase stehen und der Duft,den er verbreitet ist herrlich. Hier nun die Anleitung:

Ihr benötigt dazu,ca 2 Bund Eucalyptus (Ich kaufen diesen immer beim Holländer Blumenladen ).Dicken Silberdraht als Träger, dünnen Silberdraht zum binden,Schleifenband nach Geschmack,1 Seitenschneider,1 flach Zange,1 Schere und eventuell 1 Heißklebepistole.

Zuerst den dicken Silberdraht in die gewünschte Kranzgröße formen und am Ende des Draht’s eine Öse biegen zur Aufhängung.Nun den Kreis schliessen und fixieren.

Wenn ihr den Kreis geschlossen habt,an der Aufhängung beginnen und den Eucalyptus um den Draht wickeln und immer wieder mit dem dünnen Silberdraht fixieren.

Solange wiederholen,bis ein schöner buschiger Kranz entsteht.Gegebenenfalls den Vorgang solange Wiederholen,bis er die von Euch gewünschte Dichte und Größe erreicht hat.

Ich wollte den Kranz etwas zart gebunden,deshalb habe ich bei dem dritten Vorgang beschlossen,das er die von mir gewünschte Dichte hat.Nun könnt Ihr wenn Ihr wollt ihn mit Schleifenband verzieren.So lassen sich viele Kränze in unterschiedlichen Größen herstellen.

Wir wünschen Euch nun viel Freude beim basteln Eures Eucalyptus Kranzes.Mehrere Kränze in verschiedenen Größen,eignen sich auch wunderbar zur Tischdekoration,statt Blumen.

Liebste Grüße von,

Granny und den Erbsen ♥️

Last minute Nikolaus Geschenktüten

Ihr Lieben,

wir wünschen Euch einen schönen Nikolaustag und beschenken Euch mit einem Last minute DIY.

Ich weiß nicht ob Ihr das auch kennt,das alles irgendwie knapp wird und zum Schluss dann trotzdem alles fertig ist.Zu uns und den Erbsen kommt der Nikolaus immer erst am 6.Dezember Abends.Zum Glück war der Schornsteinfeger da und hat den Kamin geputzt,so dürfte es für den Nikolaus,der bei uns immer durch den Kamin kommt,keine Probleme geben und auch der Landeplatz für seinen Schlitten auf dem Dach ist sauber.Die Kekse und die Milch stehen auch bereit.Hohoho,der Nikolaus kann kommen.

Hier nun auf die schnelle Nikolaustüten oder Geschenktütchen.

Ihr braucht dazu:

verschiedene Papiertüten
1 Brittstift
Zeitungspapier
Nikolausbilder aus dem Internet
eventuell kleine Zweige und Weihnachtskügelchen
zum ausschmücken.

Schneidet Euch das Zeitungspaier in DIN 4 Größe zu und kopiert es auf ein DINA 4 Blatt.Danach druckt Ihr Euch die Bilder auf das kopierte Papier.Ich habe Nostalgie Bilder ausgesucht.Je nach Größe des Bildes,passen 4 Motive auf ein Blatt.Nun reisst Ihr Euch die Bilder in passender Größe zurecht,damit ein zerflederter Rand entsteht.Diese Motive klebt Ihr nun mittig auf Eure Tüten.
Jetzt müssen sie nur noch befüllt und ein bisschen dekoriert werden und fertig ist die schnelle Geschenktüte.

Gutes gelingen und einen
schönen Nikolaustag,
wünschen Euch die,
Erbsen und die Granny

 

    

 

Bienenwachstücher

Ihr Lieben,

wer kennt nicht das Problem mit zuviel Müll?Wir benutzen schon seit längerer Zeit Bienenwachstücher.Der Vorteil,wir brauchen keine Alufolie und Frischhaltefolie mehr.Die Tücher sind nachhaltig und belasten nicht die Umwelt.Sie sind immer wieder verwendbar.Die Lebensmittel bleiben frisch und das Bienenwachs wirkt antiseptisch und desinfizierend.Wie das herstellen der Tücher funktioniert,erkläre ich Euch jetzt.

Ihr braucht dazu:

100% reiner Baumwollstoff oder 100% reiner Leinenstoff (vorgewaschen),alte ausrangierte Baumwoll oder Leinengeschirrhandtücher tun es auch.Eine gut schneidente Zackenschere,Backpapier,reines Bienenwachs oder Bienenwachsnuggets, (ich bevorzuge die Nuggets),Bienenwachsplatten oder Nuggets gibt es bei jedem Imker oder im Internet zu bestellen (einfach im Internet nach Imkereien suchen,die schicken Euch das gewünschte zu),ein Bügeleisen,einen Teppich Plus Handtuch zum Schutz für den Tisch,Schablonen von den Schüsseln,für die ihr die Tücher verwenden wollt.Bitte denkt daran,immer die Tücher größer zuzuschneiden.

So wird’s gemacht :

Zuerst schneidet Ihr den Stoff zu.Nun als Unterlage das Backpapier auf das Handtuch legen.Den Stoff darauf und das zugeschnittene Tuch mit Bienenwachsnuggets oder die aus den Bienenwachsplatten zugeschnittenen Wachsschnipsel,großzügig darauf verteilen.

Ein weiteres Backpapier auf das mit Bienenwachs belegte Tuch legen und mit dem Bügeleisen vorsichtig darüber bügeln.Vorsichtig das Backpapier vom Stoff lösen.Sollten noch einpaar Stellen frei sein,kann das ganze nochmals wiederholt werden,in dem man dort Nuggets verteilt,wo noch Stellen frei sind.Das Tuch vom Backpapier lösen und trocknen lassen.

Nach cirka 10 Minuten sind die Tücher Einsatzbereit.Wir packen sogar die Pausenbrote damit ein,wenn unsere Frühstücksboxen noch nicht abgespült sind.Gereinigt werden die Tücher mit leicht lauwarmen Wasser und einem kleinen Tropfen Spülmittel.Bitte nicht in die Waschmaschine!!!Die Tücher sind antiseptisch und desinfizierend .

PS.Bitte kein Fleisch darin einpacken (Fleisch verfärbt die Tücher) und auch keine warmen oder heißen Speisen damit abdecken!!!

Nun wünschen Wir Euch viel Spaß beim nachmachen.

 

Liebste Grüße,
von Granny und den Erbsen ❤

 

 

DIY für Vintage Osterhasenkarten

Ihr Lieben, hier nun wie versprochen ein schnelles DIY für Vintage Osterkarten.

Vintage Osterkarten Material:

  1. Blanko Postkarten  (klick),   Postkarten komplett blanko (klick),  Postkarten braun (klick). In braun gibt es auch schöne bei dm mit Umschlag. Ich habe meine vor längerer Zeit bei Tschibo gekauft.
  2. Zeitungen
  3. Din A4 Papier
  4. Vorlagen Hasen (klick)
  5. Klebestift

So erstellt ihr die Vintage Osterkarten:

  1. Sucht euch auf Google Bilder eines hübschen Hasenbildes, kopiert es in eine Word Datei und verkleinert / vergrößert es soweit, dass ihr 2 Hasen auf ein Blatt bekommt, speichert die Datei ab.
  2. Schneidet euch eine Zeitung in DIN A 4 zu und klebt sie auf ein Blankoblatt, legt dieses in  den Drucker ein und druckt nun die vorbereitete Hasendatei.
  3. Nachdem die Hasen ausgedruckt sind, reißt sie mit den Händen in vier etwa gleich große Teile.
  4. Klebt die Hasen nun auf die Blanko Postkarten, fertig!

Seht ihr, es ist wirklich nicht so schwer diese schönen Karten zu erstellen, wie ist es bei Euch, versendet ihr Ostergrüße?

Ich habe sie nach einer Idee von Rebecca von Elfenkind hergestellt.            https://www.elfenkindberlin.de Viel Spaß beim nachbasteln.

Liebste Grüße, Granny’s Erbse