Kleine Wütende Kampfzwerge…

Ihr Lieben,

wer kennt sie nicht,die Wutausbrüche bei unseren Kindern/Enkelkindern. Die unsere Kinder zu kleinen wütenden Kampfzwergen werden lässt.Es reicht meist schon eine klitze Kleinigkeit und der Weltfrieden ist gestört und total durcheinander.Bei uns passieren diese Attacken vorzugsweise meist in der Öffentlichkeit und jede Mutter kennt es,das man in diesem Moment am liebsten in ein Loch kriechen würde.Nur leider sind oft keine tieferen Löcher in der Nähe und man muss da durch ,ob man will oder nicht.Am schlimmsten finde ich aber immer die gut gemeinten Ratschläge,von unfreiwilligen Zuschauer die das ganze Drama mitbekommen,aber keinen blassen Schimmer haben um was es eigentlich geht.Da kommen dann total tolle Tipps,wie zb. „dem Kind gehört einmal ein richtiger Klaps auf den Po“,oder wenn es an der Kasse ist,“ hat ihr Kind kein Benehmen gelernt“?Oder,“dann kaufen Sie doch dem Kind die Schokolade“,es fehlt dann nur noch der Satz,“Sie Rabenmutter oder Rabenoma“.In diesen Moment,rate ich immer,Ruhe bewaren und versuchen entspannt zubleiben.Es gibt wenige die diese Wutausbrüche verstehen.Die,die es aber verstehen,wissen wie man sich in diesem Moment fühlt.Trotzphasen in diesem Alter sind vollkommen normal und hat nichts mit falscher Erziehung zutun.Es sind Momente in denen ausprobiert wird,wie weit kann ich gehen,wo liegt die Grenze?Diese Wutausbrüche sind wichtig und dienen der Persönlichkeitsentwicklung und Pesönlichkeitsfindung.In solchen Fällen,helfen auch keine Erklärungen,wie zb.warum es beim Griechen keine Pizza Mageritha gibt,sondern nur griechisch und kein italienisch.Oder warum man an def Kasse im Supermarkt keine Brausestäbchen bekommt.Konsequenz heisst JN diesen Fällen das Zauberwort. Die Erbsen sind schon so darauf trainiert,das einer von beiden sagt,“Oma ist mal wieder konsequent“.Bei solchen Ausbrüchen sind die Erbsen in einer vollkommen anderen Welt und es hilft weder ein Klaps auf den Po,(was wir in unserer Familie sowieso nicht praktizieren und ziemlich schädlich ist für die Psyche des Kindes.Ergo,bei uns wird generell keine Gewalt angewant).Was ich sehr oft festgestellt habe ist,das dass Erbsenmädchen oder der Erbsenbub nicht den Weg aus ihrer Wut finden.Wir halten die beiden in solchen Momenten ganz fest und bestimmend im Arm und das solange,bis sich der kleine Körper wieder beruhigt hat.Dagegen schreien,Drohungen aussprechen,Verbote erteilen,helfen nicht.Denn diese Wutanfälle gehen vorbei so wie sie gekommen sind und auch wenn eben noch ein kleines Monster tobte,sitzt später ein kleines Erschöpftes Menschlein auf deinem Schoß und möchte einfach nur kuscheln.Das tut mir leid Mama,Papa,Oma oder Opa,kommt später von ganz allein.Ich bin keine Psychologin,aber ich habe schon mehrere Kinder großgezogen und das Prinzip war immer das selbe.Meine Mutter,hat immer gesagt,mit Liebe kann man Berge versetzen.Wutausbrüche sind also in diesem Alter vollkommen normal.Ich bete nur zu Gott,das die Pupertät noch ziemlich lange auf sich warten lässt ,denn auch Granny’s brauchen zwischendurch kleinere Verschnaufpausen.Bis dahin tröste und stehe Wutausbrüche durch,denn schlimmer als das,kann es schließlich nicht werden.

Ich wünsche allen Eltern und Großeltern,viel Geduld,immer ein offenes Ohr und viel Versändniss und Liebe ohne Ende.Die Liebe die Ihr Euren Kindern gebt,bekommt Ihr irgendwann in doppelter Ausführung zurück.Ich bin überzeugt davon.

Liebste Grüße,

Granny und die Erbsen ❤

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.