Rkhayfte (arabisches Brot)

Zutaten:

500 – 700 g Mehl
1 Würfel Hefe
1 kleiner Teelöffel Salz
lauwarmes Wasser bis sich ein geschmeidiger Teig bildet

Zubereitung:
500 – 700 Gramm Mehl in eine Schüssel sieben. Eine Mulde in das Mehl drücken und die Hefe in die Mulde bröseln. Die Hefe in etwas Wasser auflösen. Das Salz am Rand verteilen. Nun soviel lauwarmes Wasser hinzugeben, bis sich der Teig vom Rand löst und ein geschmeidiger Teig entsteht. Man könnte den Teig auch in einer Küchenmaschine herstellen, aber mein Schwiegersohn schwört auf Handarbeit und sagt, man muss den Teig fühlen, erst dann kann man feststellen ob der Teig gut wird.
Nun den Teig an einem warmen Ort, cirka 30 Minuten gehen lassen.
Nach cirka 30 Minuten den Teig nochmals durchkneten. Dann den Teig 1 cm dick ausrollen und mit einem Wasserglas Kreise ausstechen. Die Kreise auf ein bemehltes Tuch legen, abdecken und nochmals 30 Minuten gehen lassen. Nun eine beschichtete Pfanne ohne Öl, auf den Herd stellen und bei höchster Stufe aufheizen. Die Kreis nun in die Pfanne legen und von beiden Seiten golden backen. Vorsicht, sie verbrennen schnell, deshalb nicht aus den Augeen lassen und gegebenenfalls die Temperatur etwas reduzieren. Wenn sie golden sind, sind sie fertig.
Die Rkhayfe in eine Schüssel legen und sofort mit einem Tuch abdecken.

Die Rkhayfe schmecken zu Gegrilltem, zum Frühstück mit Amlou (marokkanischer Mandelmusaufstrich), zu Salat,
zu allen Fleischgerichten und vielem mehr.

Ich wünsche Euch viel Spaß bei der Zubereitung und guten Appetit.
Liebste Grüße, Granny’s Erbse

In den nächsten Wochen werde ich Euch auch das Rezept von Amlou (marokkanischer Mandelmussaufstrich) verlinken.        

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.